Zellerau

Die Kirche wird zum Opernhaus

So entstehen starke Bilder: Die schwarz gewandete Botin, die die Nachricht vom Tod Eurydices überbringt (Hiroe Ito), der imposante Fährmann Charonte (Patrick Simper) und schließlich Eurydice, die im Reich der Schatten zurückbleiben muss. Jonathan Sells bringt einen überragenden Orpheus. Und immer wieder der Opernchor, dessen Begeisterung spürbar und ansteckend ist.

Nach zwei Stunden endet die „Favola in Musica“. Stehende Ovationen und mehr als fünfminütiger Applaus, den sich alle Beteiligten redlich verdient haben. Auf weitere Projekte von Anke Willwohl und der Würzburger Kantorei darf man gespannt sein.

Weitere Vorstellungen sind am Samstag, 16. April, um 19 Uhr und Sonntag, 17. April, um 17 Uhr.

| 123 |
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Zellerau
Ulrike Wolk
Claudio Monteverdi
Opernchöre
Opernhäuser
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen