Erektionsprobleme: Damit ein Mann wieder Mann sein kann

Betroffen sind Millionen – gesprochen wird darüber nicht: Impotenz ist ein Tabu. Wir brechen es: Ein Würzburger Experte erklärt, was hilft, damit ein Mann wieder Mann sein kann.
Eine erfüllte Sexualität ist ein wichtiger Bestandteil jeder Beziehung.
Foto: FOTO DPA | Eine erfüllte Sexualität ist ein wichtiger Bestandteil jeder Beziehung.

Erektionsstörung, Potenzstörung, im Volksmund auch Impotenz: Das Problem hat zahlreiche Namen – und ist weit verbreitet. Es gibt Studien, die belegen, dass zehn Prozent aller Männer in Deutschland über Erektionsstörungen klagen, und dass jeder Fünfte zwischen 30 und 80 Jahren über längere Zeiträume oder auch dauerhaft keine Erektion bekommen kann. Erhebungen in den USA zeigen sogar, das über die Hälfte aller Männer jenseits der 40 mehr oder weniger große Probleme mit ihrer Erektionsfähigkeit haben. Experten wie Dr. Markus Letsch von der Klinik und Poliklinik für Urologie und Kinderurologie am ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung