Estenfeld

Estenfeld muss an der Gebührenschraube drehen

Der Gemeinderat Estenfeld dreht nicht nur an der Gebührenschraube, er zieht sie sogar kräftig an. Betroffen davon sind alle Estenfelder, denn die Abwassergebühren werden ab 1. Januar steigen: von 1,28 Euro pro Kubikmeter Schmutzwasser und 25 Cent pro Quadratmeter versiegelter Grundstücksfläche (Berechnungsgrundlage für das Regenwasser) auf 2,26 Euro für das Schmutz- und 31 Cent für das Regenwasser. Auch die Wassergebühren steigen, allerdings nur gering. Sie klettern von 2,85 Euro auf 2,97 Euro pro Kubikmeter.

Grund für die drastische Erhöhung ist aber kein Missmanagement der Verwaltung oder des Rates, sondern sie hängt zum einen mit den Investitionen der Gemeinde in der Kanalsanierung und zum anderen mit der neuen Struktur im „Abwasserzweckverband Großraum Würzburg“ zusammen. Die höheren Gebühren sind ab 1. Januar fällig und werden sich drei Jahre lang nicht verändern (Kalkulationszeitraum).

Moritz Dotzler von der Pro Fide GmbH, einem Fachbüro für kommunale Abgabenberechnung, stellte dem Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung seine komplexe Kalkulation vor.

| 12 |
Themen & Autoren / Autorinnen
Estenfeld
Guido Chuleck
Frank Fiebig
Rosi Schraud
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen