Würzburg

Facebook gewinnt Prozess vor Landgericht Würzburg

Urteilsverkündung im sogenannten Facebookprozeß am Landgericht Würzburg. Der Anwalt Chan-Jo Jun und der Sprecher des Gerichts Tobias Knahn kommentieren das Urteil nach der Verkündung.
Foto: Thomas Obermeier | Urteilsverkündung im sogenannten Facebookprozeß am Landgericht Würzburg. Der Anwalt Chan-Jo Jun und der Sprecher des Gerichts Tobias Knahn kommentieren das Urteil nach der Verkündung.

Facebook muss auf seinen Seiten weiterhin nicht aktiv nach Verleumdungen und Lügen über den Flüchtling Anas Modamani suchen und diese dann löschen. Das Landgericht Würzburg wies die Klage des 19-Jährigen auf Erlass einer einstweiligen Verfügung gegen das Internet-Unternehmen zurück. Modamanis Anwalt Chan-jo Jun sieht nun die Politik gefordert, Facebook und Co. per Gesetz zu mehr Engagement gegen Rechtsverstöße in den Netzwerken zu verpflichten. Das Unternehmen selbst sieht seinen Umgang mit Hassbotschaften bestätigt. Zwar ist die Erste Zivilkammer des Landgerichts Würzburg überzeugt, dass Modamani auf ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung