WÜRZBURG

Der Zweite ist Vorbild für den Ersten

Der Zweite ist Vorbild für den Ersten       -
|

Sie alle sind Vorbilder, Vorbilder für Fair Play. Von insgesamt 18 Nominierten wurden beim Ehrenabend der Main-Post-Aktion „Fair ist mehr“ in den Würzburger Residenzgaststätten vor rund 150 Gästen drei Sieger für besondere Fairness im Jahr 2011 geehrt – zwei Fußballer und ein Handballtrainer.

Der mit 2000 Euro dotierte erste Preis, überreicht vom Landtagsabgeordneten Oliver Jörg von der Rechtsanwaltskanzlei Bendel & Partner, Sponsor der Aktion, ging an Christian Oppel, den Kapitän des SV Oberdürrbach. Es war das A-Klassenspiel gegen den SV Kürnach II, zehn Minuten vor Schluss beim Stand von 1:1, als ein Ball der Oberdürrbacher im Aus landete. Es hätte also Einwurf für Kürnach geben müssen. Doch stattdessen schnappte sich ein Spieler des SVO den Ball und warf ein – zack, lag der Ball im Kürnacher Tor. Die Gegner, die sich hatten übertölpeln lassen, protestieren heftig. Da ging Christian Oppel zum Schiedsrichter, der nichts gesehen haben wollte, und stellte klar, dass der Treffer irregulär zustande gekommen war: „Der dachte, ich wolle ihn veräppeln. Und ich dachte: Gleich fliege ich vom Platz, denn eine Gelbe Karte hatte ich schon“, so der sympathische 25-Jährige. Stattdessen annullierte der Schiedsrichter das Tor schließlich – und bedankte sich nach dem Spiel für die faire Geste.

„Faires Handeln verlangt oft Mut“, sagte Oliver Jörg in seiner Laudatio – Christian Oppel habe Mut bewiesen. Tatsächlich waren seine Teamkollegen darüber nicht sehr erfreut. Doch der Kapitän erklärte: „Ich habe mich damals daran erinnert, dass bei unserem Relegationsspiel um den Kreisklassen-Aufstieg gegen Maidbronn ein Gegenspieler in der Nachspielzeit vor einer Ecke zugegeben hat, dass er den Ball als Letzter berührt hatte, wir haben dadurch ein Tor erzielt. Das fand ich richtig gut.“ Den Spieler, den sich Christian Oppel zum Vorbild genommen hatte, traf er am Dienstag wieder: auf der „Fair ist mehr“-Bühne.

Denn auch er, Maximilian Troll vom SV Maidbronn, gehörte zu den Ausgezeichneten. Er bekam vom Geschäftsführer der s. Oliver Baskets, Jochen Bähr, den zweiten Preis in Höhe von 1000 Euro. Im Juni 2011 hatte sein Fair play unmittelbar vor Abpfiff zum 1:1-Ausgleichstreffer für die Gegner geführt. Und es war nicht irgendein Spiel. Es war das Entscheidungsspiel um die Meisterschaft in der A-Klasse. Erst im Elfmeterschießen machte Maidbronn den Sieg klar. Maximilian Troll konnte sich damals nicht darüber freuen – hätte seine Ehrlichkeit den Aufstieg vermasselt, hätte er sich das schwer verziehen. „Ein paar meiner Mitspieler sind noch heute sauer“, sagte er bei der Ehrung. Er kann längst wieder lachen.

Den dritten, mit 500 Euro dotierten Preis schließlich, erhielt Wolfgang Rieger, der D-Jugend-Trainer der DJK Waldbüttelbrunn. Er ließ seine Mannschaft im Spiel gegen Partenstein von Beginn an freiwillig nur zu sechst, also in Unterzahl spielen. Warum? Der Gegner hatte nur fünf Akteure zur Verfügung. Selbst in der brisanten Schlussphase, als es um den Sieg ging, schickte Rieger keinen siebten Spieler aufs Parkett. „Das wäre unfair gewesen und ich für meine Mannschaft kein gutes Vorbild“, sagte er. Seine Jungs verloren mit einem Tor. Die Fairness war ihm mehr wert.

Weitere Nominierte

Insgesamt waren 16 Sportler und Trainer sowie ein Schiedsrichter und zwei Mannschaften bei der Main-Post-Aktion „Fair ist mehr“ für das Jahr 2011 nominiert. Neben den drei Preisträgern sind dies die weiteren – alle im unterfränkischen Fußball aktiv:

Rino de Luca, Spielertrainer TSV Urspringen; Johannes Schebler, Torhüter FV Holzkirchen; Alexander Noel, Spieler FV Gemünden/Seifriedsburg; Engelbert Friedrich, Schiedsrichter TSV Nordheim; Bruno Köhler, Trainer JFG-Nachwuchsmannschaft Kreis Karlstadt; Jürgen Seubert, Abteilungsleiter SV Unteraltertheim; Stephan Schemm, Trainer DJK Gaubüttelbrunn; Michael Treutlein, Trainer SV Schnackenwerth;

Joshua Meder, Spieler DJK Altbessingen; Franz Baumeister, Spieler SC Roßbrunn-Mädelhofen; U-19-Mannschaften SG Altbessingen und VFL Niederwerrn; Marcel Zimmermann, Spieler DJK Schondra/Breitenbach/Mitgenfeld; Florian Dreher, Spieler SV Altfeld; René Schnur, Spieler TSV Grombühl; Alexander Weber, Spieler SC Heuchelhof.

Themen & Autoren
Aktion: Fair ist mehr
DJK Waldbüttelbrunn
Fußballspieler
Handball-Trainer und Trainerinnen
Oliver Jörg
Post und Kurierdienste
Preisträger
SV Maidbronn
SV Unteraltertheim
TSV Nordheim
TSV Urspringen
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen