Hochzeit – aber wo?

(lkl) Ob im Heißluftballon, in einer großen Limousine oder gar im Schwimmbad unter Wasser – den Wunsch nach außergewöhnlichen Orten für das Jawort hören die Standesbeamten in der Region heute immer öfter. Aber nicht jeder schöne Ort kann zum Schauplatz für Eheschließungen werden, nur weil das der Wille des Brautpaares ist. „Orte außerhalb des Standesamtes müssen durch einen Stadtrats- oder Gemeinderatsbeschluss gewidmet werden, damit hier rechtskräftig geheiratet werden kann“, erläutert Klaus Holub, Vorsitzender des Fachverbandes der bayerischen Standesbeamtinnen und Standesbeamten.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung