Würzburg

Neubau für die Bor-Chemie

An der Universität Würzburg soll ein neues Chemie-Instituts am Hubland-Campus entstehen. Der Wissenschaftsrat befürworte die Errichtung des Forschungsbau, teilt die Pressestelle der Universität Würzburg mit.

Am geplanten „Institut für nachhaltige Chemie und Katalyse mit Bor als Schlüsselelement“ (ICB) wollen die Würzburger Professoren Holger Braunschweig und Todd Marder ein international führendes Kompetenzzentrum aufbauen. Sein Schwerpunkt soll auf der Chemie des Elements Bor und dessen Einsatz zur Lösung von Fragen rund um die Themen Ressourcenschonung und Energie liegen. Das Institut soll eine Nutzfläche von rund 1400 Quadratmetern auf vier Etagen bekommen, die Gesamtkosten sind auf rund 19,4 Millionen Euro veranschlagt.

Themen & Autoren / Autorinnen
Würzburg
Julius-Maximilians-Universität Würzburg
Wissenschaftsrat
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen