Rimpar

Rimpars Handballer sind auf Bundesliga-Kurs

Rimpars Zweitliga-Handballer haben am Samstagabend mit dem 36:26-Sieg gegen Saarlouis ein Feuerwerk abgebrannt, das sie aufgrund der Ergebnisse in den anderen Hallen bis auf den zweiten Platz hebt.
DKB 2. Handball-Bundesliga, DJK Rimpar Wölfe - TSG Lu-Friesenheim       -  DJK Rimpar Wölfe (v.li.).: Benjamin Herth, Jan Schäffer und hinten rechts Sebastian Kraus.
Foto: Frank Scheuring | DJK Rimpar Wölfe (v.li.).: Benjamin Herth, Jan Schäffer und hinten rechts Sebastian Kraus.

Die Wölfe siegten vor 2284 Zuschauern gegen die HG Saarlouis mit 36:26 (18:12). Gleichzeitig unterlagen die Erstliga-Aufstiegskonkurrenten Bietigheim (30:32 gegen Lübbecke) und Hüttenberg (26:28 in Eisenach). Die Wölfe hatten in der Kopf stehenden s.Oliver Arena losgelegt, als gäbe es kein Morgen mehr. Aggressive Abwehr, ästhetischer Angriff: Als Jan Schäffer in der 10. Minute nach einem Zuspiel von Benjamin Herth vom Kreis verwandelte, stand es schon 5:1 für die Grün-Weißen. Dabei hatte es bis dahin nicht nur bei den Gästen aus Saarlouis, sondern auch auf Rimparer Seite noch viele Fehlwürfe gegeben. Dies ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung