Würzburg

Wie Veganer in Würzburg feiern wollen

Am Samstag findet das zweite Veganmania auf dem Markplatz statt. Sprecherin Doris Reinholz erzählt, wie vegan die Stadt ist und wie sie auf Anfeindungen reagiert.
Am Samstag kann in der Stadt wieder vegan gefeiert werden.
Foto: Veganmania
Im vergangenen Jahr hat eine kleine Gruppe engagierter Veganer das erste tierproduktlose Festival in Würzburg auf die Beine gestellt. An diesem Samstag, 11. Juni, findet die zweite Veganmania von 10 bis 19 Uhr auf dem Unteren Markt statt. Die Pressesprecherin der Vereins „Veganes Würzburg“, Doris Reinholz, erzählt, was die Würzburger dabei erwartet.

Frage: Frau Reinholz, die fränkische Küche ist bekannt für Bratwürste und Schäufele. Wie vegan ist Würzburg?
Doris Reinholz: Ich finde es sehr leicht, sich hier vegan zu ernähren. Wir haben tolle Marktstände und viele ökologisch orientierte Läden. Auch wenn man essen gehen will, hat sich einiges getan, nicht nur in Lokalen wie den „Veggie Bros“ und dem „Café Wunschlos glücklich“. Früher konnte die Gastronomen gar nichts mit dem Begriff „vegan“ anfangen, heute bieten fast alle vegane Gerichte an. Und wenn nicht, sagen sie, man könne dies und das weglassen. Da ist man flexibler geworden.
| 123 |
Themen & Autoren / Autorinnen
Würzburg
Meike Schmid
Vegane Speisen und Gerichte
Veganer
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen