Europarat

Giambattista Tiepolo malte 1752/53 sich und seinen Sohn Giamdomenico in der Nordostecke des Weltfreskos im Treppenhaus der Residenz.
Würzburg

Unterwegs auf den Spuren von Tiepolo

Ein neues Netzwerk soll Giambattista Tiepolo und seinen Söhnen zu europäischer Sichtbarkeit verhelfen. Die Universität Würzburg ist von Anfang an maßgeblich daran beteiligt. Jetzt trafen sich alle Beteiligten zur Gründungsversammlung bei Venedig.
Mehr laden