Rudolf Augstein

Wieder in Freiheit: „Spiegel“-Chef Rudolf Augstein (links) und Redakteur Conrad Ahlers im Februar 1963, nachdem Augstein wieder auf freien Fuß kam.

Die „Spiegel-Affäre“ als Duell

Schon viele haben sich daran versucht, Franz Josef Strauß nachzuahmen. Kabarettnummern über das CSU-Urgestein versprechen oft sichere Lacher. Den Menschen und Politiker Strauß im Film darzustellen, wagten bisher wenige.
Held in Hitlers Kriegen: Friedrich August Freiherr von der Heydte im Jahr 1944, als Fallschirmjäger-Hauptmann.

Wie die „Spiegel“-Affäre begann

Medienskandal: Der Würzburger Rechtsprofessor Friedrich August Freiherr von der Heydte war nach dem Zweiten Weltkrieg einer der führenden Männer der katholischen Rechten in Deutschland. Vor 50 Jahren erstatte er Anzeige gegen das Magazin.
 15
Mehr laden