Münnerstadt

17 CSU-Kandidaten für Münnerstadts Stadtrat

Klares Votum: Bei der Nominierungsversammlung der CSU Münnerstadt wurden alle einstimmig gewählt und die vorgeschlagene Listen-Reihenfolge akzeptiert. Zwölf Kandidaten kommen aus den Stadtteilen.
Münnerstadts CSU-Stadtratskandidaten präsentieren sich: Manuela Fleischmann (von links), Thorsten Harnus, Thomas Meckel, Ulla  Müller, Simon Bangert, Michael Kastl, Oliver Jurk, Michaela Wedemann, Lara  Oppel, Ferdinand Gehrig, Arno Schlembach, Mario Schmitt, Johannes Röß,  Georg Heymann, Thomas Klemm, Jürgen Eckert und Burkard Schodorf. Foto: Dieter Britz
Münnerstadts CSU-Stadtratskandidaten präsentieren sich: Manuela Fleischmann (von links), Thorsten Harnus, Thomas Meckel, Ulla Müller, Simon Bangert, Michael Kastl, Oliver Jurk, Michaela Wedemann, Lara Oppel, Ferdinand Gehrig, Arno Schlembach, Mario Schmitt, Johannes Röß, Georg Heymann, Thomas Klemm, Jürgen Eckert und Burkard Schodorf. Foto: Dieter Britz

Viel Beifall gab es, als Wahlleiter Sandro Kirchner das Ergebnis bekanntgab: Alle 31 stimmberechtigten Mitglieder gaben bei der Nominierungsversammlung des CSU-Ortsverbandes für die Stadtratswahlen ihre Stimmzettel unverändert ab. Damit waren alle Kandidaten einstimmig gewählt und die vorgeschlagene Listen-Reihenfolge akzeptiert. Die CSU zieht mit insgesamt 17 Personen, 13 Männern und vier Frauen in den Wahlkampf um die 20 Mandate im Stadtrat. Zwölf von ihnen kommen aus den Stadtteilen.

Der CSU-Bürgermeisterkandidat steht bereits seit Anfang Oktober fest. Michael Kastl war einstimmig gewählt worden. Ortsverbandsvorsitzender Thorsten Harnus konnte zur Nominierungsversammlung im Hotel Tilman auch den CSU-Kreisvorsitzenden Sandro Kirchner , Staatssekretär a.D. Eduard Lintner und Bürgermeister Helmut Blank begrüßen. "Am 15. März fällt die Entscheidung, wie es in der Stadt weitergeht. Wir haben das Ziel, zu einem starken Team zu kommen", hob Harnus hervor. Sandro Kirchner wurde anschließend zum Wahl- und Versammlungsleiter gewählt. Er betonte, die Kommune als erste politische Ebene habe die Aufgabe, eine liebens- und lebenswerte Heimat für die Menschen zu schaffen. Er wies darauf hin, dass 17 Milliarden Euro pro Jahr direkt oder indirekt aus dem Staatshaushalt an die Kommunen fließen. Er ging auch auf die Initiativen insbesondere der Grünen gegen Flächenfraß und Überbauung ein. "Die CSU wird dem nicht zustimmen, wir setzen eigene Akzente", meinte er dazu. Für die Gemeinden bestehe die Gefahr, dass sie sich nicht weiter entwickeln könnten und auf die Ansiedlung von Gewerbe oder den Bau von Radwegen und Infrastruktur wie Kindergärten verzichten müssten - "der Bürgermeister und der Stadtrat wissen am besten, was für die Gemeinde am besten ist, da brauchen wir München nicht". Mit dem eigenen Bahnhof, der A 71 vor der Haustüre, als Bildungsstand mit allen Schulen und dem BBZ sowie der starken Nachbarstadt Bad Neustadt habe Münnerstadt "ein tolles Potenzial und gute Voraussetzungen für die Zukunft".

Alle Stadträte treten wieder an

Bürgermeisterkandidat Michael Kastl, der bereits mehrere Veranstaltungen absolviert hat, nannte als eines der Ziele "Kampf um jeden Kopf, erst mal die Bevölkerungszahl überhaupt halten". Zur Ansiedlung von Gewerbe betonte er, "die Leute wollen in Richtung Bad Neustadt, sonst nirgendwo hin". Er freute sich besonders darüber, dass alle amtierenden Stadträte wieder antreten, "obwohl die letzten sechs Jahre nicht einfach waren. Wir haben neue Kandidaten gefunden, das war auch nicht leicht."

Bei ihrer Vorstellung betonten die meisten der Kandidatinnen und Kandidaten ausdrücklich, dass ihnen die Unterstützung ihres Bürgermeisterkandidaten Michael Kastl besonders am Herzen liege.

Die CSU-Kandidatinnen und Kandidaten für den Stadtrat

1. Michael Kastl (38 Jahre, Seubrigshausen , geschäftsleitender Beamter in Stadtlauringen, Bürgermeisterkandidat, Stadtrat); 2. Thorsten Harnus (45, Industriemeister, CSU-Ortsverbandsvorsitzender); 3. Lara Oppel (26, Notarfachangestellte); 4. Arno Schlembach (51, Großwenkheim, Geschäftsführer einer Verbandskläranlage); 5. Michaela Wedemann (58, Reichenbach. Bilanzbuchhalterin, Stadt- und Kreisrätin); 6. Thomas Meckel (56, Bankkaufmann, Stadtrat); 7. Oliver Jurk (39, Kleinwenkheim , Metallbautechniker); 8. Jürgen Eckert (42, Fridritt , Installations- und Heizungsbaumeister); 9. Thomas Klemm (51, Geschäftsstellenleiter bei einem Personaldienstleister , Stadtrat); 10. Ulla Müller (59, Wermerichshausen , kaufmännische Angestellte); 11. Georg Heymann (57, Großwenkheim, Diplomingenieur FH/Qualitätsmanager, Stadtrat); 12. Johannes Röß (31, Großwenkheim, Metallbauer, Stadtrat); 13./14. Mario Schmitt (45, Burghausen, Maschinenbauer); 15./16. Burkard Schodorf (53, Seubrigshausen , Schlosser, Stadtrat); 17./18. Manuela Fleischmann (48, Brünn, Hauswirtschafterin); 19. Ferdinand Gehrig ( Seubrigshausen , Kfz-Techniker-Meister mit Betriebswirt); 20. Simon Bangert (32, Bachelor of science/Vertriebsmitarbeiter). Soweit keine Stadtteile angegeben sind, stammen die Kandidaten aus der Kernstadt.

Schlagworte

  • Münnerstadt
  • Bankkauffrauen und Bankkaufmänner
  • Beamte
  • CSU
  • Eduard Lintner
  • Fridritt
  • Helmut Blank
  • Kaufmännische Berufe
  • Kleinwenkheim
  • Kommunalwahlen
  • Kreisräte
  • Personaldienstleister
  • Sandro Kirchner
  • Seubrigshausen
  • Wermerichshausen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!