Bad Kissingen

28 Auszubildende aus neun Firmen in der BDS-Akademie

Für Auszubildende begann die BDS-Akademie in Bad Kissingen.
Die Teilnehmer der BDS-Akademie  Foto: Helmut Krimmler       -  Die Teilnehmer der BDS-Akademie  Foto: Helmut Krimmler
Die Teilnehmer der BDS-Akademie Foto: Helmut Krimmler

BDS (Bund der Selbstständigen)-Vorsitzende Ute Kiesel und Landrat Thomas Bold begrüßten die Auszubildenden und die Ausbilder in den Räumlichkeiten des Landratsamtes. Bold sicherte weiterhin die volle Unterstützung durch das Landratsamt zu: "Es freut mich, dass das Projekt bereits im fünften Jahr so erfolgreich in Bad Kissingen läuft, und Sie haben die volle Unterstützung durch die Wirtschaftsförderung. Es ist wichtig für unsere kleinen und mittelständischen Firmen, das Angebot des BDS zu nutzen, und ihre Azubis betriebsübergreifend weiterzubilden."

Nach den Grußworten und einem gemeinsamen Foto startete das Seminar mit dem ersten Teil, der Vorstellungsrunde. Zwei Azubis aus unterschiedlichen Firmen mussten sich interviewen und das jeweilige Gegenüber anschließend vorstellen. Dabei mussten die Azubis auch fünf Adjektive oder Eigenschaften des Partners vorstellen. "Sehr interessant, wie häufig die Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit genannt wurden", zeigt sich Vorsitzende Kiesel beeindruckt. Weitere Aufgabe zum Kennenlernen war das pantomimische Vorführen eines Filmes oder Musicals durch verschiedene Gruppen. Die Zuschauer hatten die Aufgabe, das Vorgeführte zu deuten und korrekt zu beantworten. Die Teilnehmer hatten sichtlich großen Spaß an ihren Aufgaben.

Im zweiten Teil übernahm Hans Wild (Wild Media GmbH) aus Bad Kissingen den Vortrag zu Social Media "Why facebook is not dead". Wild verdeutlichte an Praxisbeispielen, wie man Facebook als Marketinginstrument nutzen kann. "Man muss immer schauen, welche Kanäle man nutzt. Die Kunst ist, das zur Verfügung stehenden Budget für alle Social-Media-Kanäle so einzusetzen, um den besten und größten Wirkungskreis zu erzielen. Dabei spielt das Alter der Zielgruppe keinerlei Rolle", erklärte Wild. "Der Austausch von Azubis verschiedener Branchen und der ,Know how-Transfer‘ sind entscheidende Grundlagen für spätere Geschäftsbeziehungen, denn unsere Azubis von heute sind die Abteilungsleiter von morgen", so Wild abschließend.

Weitere Themen im Schuljahr 2019/2020 sind: Zeitmanagement, Kommunalwahlen , Kommunikation & ESCAPE Room, Einstieg in die Softwareprogrammierung, Konfliktmanagement, Löschen, Retten, Bergen, Geld- und Zahlungsverkehr und es folgt die Zertifikatsübergabe mit Event im Juli 2020.

"Ein toller Soft-Skill-Mix für die Azubis. Ein herzliches Dankeschön allen Ausbildern für die Mitarbeit am Stundenplan", so Frank Bernard, Geschäftsführer des BDS Unterfranken, abschließend.

Informationen über die Ausbildungsinitiative des größten branchenübergreifenden Mittelstandsverbandes, gibt es im Internet unter www.bds-azubiakademie.de .

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Bad Kissingen
  • Ausbilder
  • Auszubildende
  • Branchenzugehörigkeit
  • Facebook
  • Industrie
  • Internet
  • Kommunalwahlen
  • Landräte
  • Medien und Internet
  • Social Media
  • Thomas Bold
  • Unternehmen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!