Hammelburg

35 engagierte Helfer bei der Tafel

Ein kleines Jubiläum feiert die Hammelburger Tafel: Seit nunmehr zehn Jahren versorgen Ehrenamtliche bedürftige Mitbürger mit Lebensmitteln, die unter anderem Supermärkte, Bäcker oder Metzger kostenlos zur Verfügung stellen.
Seit zehn Jahren hilft die Hammelburger Tafel im Gebiet des Altlandkreises von Euerdorf bis Oberthulba bedürftigen Mitbürgern mit Lebensmitteln. Eine eindrucksvolle Bilanz zog Vorsitzender Dieter Roth auf der Adventsfeier auf Schloss Saaleck.

23 000 Kilometer zurückgelegt

Alle "Tafelkunden" befinden sich unterhalb der Armutsgrenze. Die Nachweise unterliegen einer Kontrolle, ebenso die Lebensmittel, deren Haltbarkeitsdauer noch nicht abgelaufen ist, erläuterte er. Die Hammelburger Tafel erhalte durch die Lebensmittelkontrolle stets Bestnoten. Die Zahl der ehrenamtlichen Helfer wuchs 2014 auf 35 Personen, darunter befinden sich auch ehemalige Offiziere, ein Studiendirektor und Studenten. Die Tafel ist in der ehemaligen Backstube der Bäcker Claßen in der Krötengasse untergebracht. Sie hat inzwischen Nachbarschaft bekommen. Im ehemaligen Hotel " Hirschen" sind Asylbewerber eingezogen, die ebenfalls versorgt werden.
Dieter Roth dankte allen Geschäftsleuten, den Discountern, Bäckern, Metzgern und zahlreichen Einzelpersonen für ihre Spenden. Obst und Gemüse werden seit Jahren durch die Würzburger Firma Schraud und Baunach zur Verfügung gestellt, Brot gibt neben den Bäckereien großzügig die Großbäckerei Schmitt aus Reiterswiesen. Die Hammelburger Tafel verfügt über zwei gesponserte Fahrzeuge. Jeweils donnerstags fahren die Helfer bereits um 8 Uhr ihre Runde durch den Landkreis und holen die übrig gebliebenen Lebensmittel ab. Im Tafelraum werden die Waren zunächst überprüft und sortiert, ehe sie am Nachmittag ausgegeben werden. In beiden Kirchen stehen am Freitag zudem Backwaren kostenlos zur Verfügung.
Die Tafelfahrer legten 2014 etwa 23 000 Kilometer zurück, von den Helferinnen und Helfern wurden rund 6300 Stunden eingebracht, bilanzierte Roth. Eng ist auch die Zusammenarbeit mit der Stadt Hammelburg, die der Tafel die Stadtplakette für besonderes soziales Engagement verlieh. Die Adventsfeier - aufgelockert durch die Geigensolistin Regine Brand aus Ramsthal und den Besuch des Nikolauses - nahm Vorsitzender Dieter Roth zum Anlass treue Mitarbeiter zu verabschieden und Ehrungen vorzunehmen. red

Schlagworte

  • Hammelburg
  • Armut
  • Dieter Roth
  • Lebensmittelkontrollen
  • Stadt Hammelburg
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!