Ebenhausen

Schule in Oerlenbach: 50 Jahre und nicht ganz dicht

Die Oerlenbacher Schule ist ein Sorgenkind, denn unter anderem muss das Dach erneuert werden. Das Gremium entscheidet sich für eine Sanierung mit Edelstahl.
Die Grund-und Mittelschule Oerlenbach braucht ein neues Dach. Entschieden hat sich die Gemeinde für die Edelstahlvariante.  Foto: Werner Vogel
Die Grund-und Mittelschule Oerlenbach braucht ein neues Dach. Entschieden hat sich die Gemeinde für die Edelstahlvariante. Foto: Werner Vogel

Seine 79. Sitzung hielt der Gemeinderat diesmal im Alten Rathaus von Ebenhausen . Das harmonische Gebäude , von Balthasar Neumann 1725 errichtet, ist - aufwändig saniert - ein echtes Schmuckstück der Großgemeinde. Bestimmendes Thema aber war ein Sorgenkind der Gemeinde in Oerlenbach, die Grund- und Mittelschule.

Erst gut 50 Jahre alt, ist sie doch bedenklich in die Jahre gekommen. Bauplaner Norbert Hemberger hatte sich das Gebäude , einschließlich Dach, gründlich angesehen und die Schäden dokumentiert. Seine Eindrücke fasste er so zusammen: Die Dämmung des Daches ist durchfeuchtet, Randanschlüsse sind undicht, die Gesamtfläche durch Lichtkuppeln und Ausleitungen zig-fach unterbrochen. Handlungsbedarf ist angesagt. "Eigentlich bin ich immer für ein Steildach, aber bei der Schule geht es aus vielerlei Gründen - Lichteinfall, Statik, umliegende Bebauung - einfach nicht".

Verschweißter Edelstahl

Hemberger stellte die möglichen Varianten Folienabdichtung - Kostenschätzung 267 000 Euro und maschinenverschweißter Edelstahl - 315 000 Euro gegenüber. Die längere Haltbarkeit gab für die Räte den Ausschlag für die etwas teurere Edelstahl Variante. Gleichzeitig soll geprüft werden, wie viele der ineffektiven Lichtkuppeln entbehrlich sind und welche Möglichkeiten es für eine Photovoltaikanlage gibt.

Beim Kindergarten Ebenhausen wurden die Fachplanungen für Statik und für Heizung/ Sanitär vergeben und der Bauleitplanung für das Thermenhotel Bad Kissingen wurde nach Paragraph 3 Abs. 2 BauGB zugestimmt. Dem Plan für eine Fluchttreppe im Kindergarten Oerlenbach wurde ebenso entsprochen, wie für ein Carport in Ebenhausen .

Vorbehaltlich der Genehmigung durch das Landratsamt und der nachbarlichen Zustimmung wird auch einem neuen Dachstuhl in Eltingshausen zugestimmt. Bei einer Mehrzweckhalle mit gemischter Nutzung im Außenbereich von Eltingshausen werden Nachweis der Privilegierung und Genehmigung durch das Landratsamt abgewartet, bevor Zustimmung erfolgen kann.

Glasfaser für Schulen

Die Schüler in Oerlenbach, Ebenhausen und Rottershausen können in Zukunft dank Glasfaseranschluss schneller surfen. Dafür müssen insgesamt 83 000 Euro ausgegeben werden. Nach Abzug der Förderung von insgesamt 50 000 Euro verbleiben noch 33 000 Euro Rest für die Gemeindekasse. Auch das Rathaus Oerlenbach erhält schnelleres Internet. Aufwand nach Förderung dafür 3000 Euro. Die Breitbandversorgung für einen Teilbereich Ebenhausens durch die Telekom schlägt mit 8600 Euro zu Buche.

Keine Einwände hatte der Gemeinderat zum Aufstellen von zwei Hinweisschildern auf das Seniorenhaus Kramerswiesen innerhalb der Ortschaft Oerlenbach, wegen der Bundesstraße hat das letzte Wort aber das Straßenbauamt.

Schlagworte

  • Ebenhausen
  • Balthasar Neumann
  • Bauleitplanung
  • Deutsche Telekom AG
  • Eltingshausen
  • Gebäude
  • Grund- und Mittelschulen
  • Isolation und Dämmung
  • Rottershausen
  • Schulen
  • Schülerinnen und Schüler
  • Stadträte und Gemeinderäte
  • Straßenbauämter
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!