BAD KISSINGEN

Bad Kissingen: Sichtachsen für den Blick in die Geschichte

Fünf in den Boden eingelassene Bronzeplatten verweisen jetzt als Welterbe-Referenzpunkte auf historisch bedeutsame Blickwinkel auf das einstige und heutige Staatsbad.
_ Foto: Siegfried Farkas
Die meisten Vorarbeiten für die Bewerbung Bad Kissingens um die Auszeichnung als Unesco-Weltkulturerbe werden, von der Öffentlichkeit fast unbemerkt, hinter den Kulissen ausgeführt. Nur hin und wieder gibt es auf Straßen und Plätzen der Kurstadt hierzu Neues zu entdecken. Seit wenigen Tagen sind es fünf in den Boden eingelassene Bronzeplatten, die als Welterbe-Referenzpunkte auf historisch bedeutsame Sichtachsen über das einstige und heutige Staatsbad verweisen. Am Donnerstag wurden diese runden Referenzpunkte der Öffentlichkeit im Rahmen eines Empfangs auf der Ludwigsbrücke offiziell vorgestellt. Die vom ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen