Oberthulba

Bei Neuwahlen blieben einige Posten unbesetzt

Monatelange Bemühungen gingen voraus, um für die Neuwahlen bei TSV Oberthulba einen kompletten Vorstand zu finden. Trotz aller Gespräche, konnte der Posten des Vorsitzenden nicht besetzt werden.
Eine weitere Versammlung ist nun für den 21. Mai um 20 Uhr angesetzt. Der TSV Oberthulba ist mit 577 Mitgliedern der stärkste Verein in der Marktgemeinde.
Auch der Posten des Jugendsportwartes bleibt offen und konnte ebenso wie der stellvertretende Schatzmeister des Vereins nicht besetzt werden.
"Derzeit haben wir zehn Sportarten die der TSV anbieten kann", sagte der Vorsitzende Michael Muth. Neben Fußball, Tennis und Kegeln sind das Freizeitvolleyball, Kinderturnen, Damengymnastik, Sportspiele, Schwitz dich fit, Zumba und der Sportabzeichenwettbewerb.

Gute Zusammenarbeit

Muth sprach mit viel Lob über die Abläufe im Jugend und Seniorenfußball. Jugendfußball mit den vielen Gruppierungen sei nur in Spielgemeinschaften möglich. Im Seniorenbereich besteht eine Spielgemeinschaft mit den Vereinen DJK Reith, Schwärzelbach und Hassenbach. Auch diese Zusammenarbeit gestaltete sich positiv. Auch wenn die 2. Mannschaft jetzt aus den Verbandsspielen herausgenommen werden musste.
Dass sehr viel Arbeit abgewickelt werden muss, zeigten auch die Berichte des Schatzmeisters Frank Mersdorf für den Sportbetrieb und Sonja Kamperdicks für den Wirtschaftsbetrieb. Mersdorf sprach von notwendigen neuen Investitionen in Höhe von etwa 43 000 Euro. Steuerberater wie auch die örtlichen Rechnungsprüfer Rudi Hippler und Edith Wunder bestätigten, dass alles ordentlich abgewickelt wurde. Einer Entlastung des Vorstandes stand nichts im Weg.
Von guten Erfolgen sprach Karlheinz Deublein von der Tennisabteilung. Sogar zwei Jugend-Kreismeisterinnen konnte der Verein stellen. Ende Mai soll ein Schnuppertag für neue Interessenten veranstaltet werden.

Damals weniger Verantwortliche

Von drei aktiven Mannschaften sprach Fabian Schmitt von der Kegelabteilung. Die 3. Mannschaft hat sogar Aufstiegsmöglichkeit in die Gruppe A-Klasse Nord. Andreas Voit sprach für die Freizeitvolleyballer, Luise Spahn für die Kinder beim Turnen. 32 Übungsstunden und Waldläufe absolvierten die Damen bei der Gymnastik mit Hannelore Mersdorf. Über aktive, aufgeweckte Kinder informierte Anette Appel beim Schwitz dich fit und Sportspielen. Intensiviert wurde der Sportabzeichen-Wettbewerb. Neubeginn ist am 11. Mai und dann immer wieder montags. Von packenden Jugendspielen berichtete Frank Veth über die U7 bis U19 Mannschaften. Trainer Wolfgang Hertlein sprach von noch mehr Luft nach oben für die 1. Mannschaft im Fußball. Horst Söder, seit 65 Jahren Mitglied, erinnerte sich. "Unser Sport war damals der Fußball auf dem Fußballplatz am Röther See. Es gab schöne Zeiten. Jetzt wenn man die Situation des Vereins hört, merkt man, dass man älter wird. Es wurden im Verein auch weniger Verantwortliche damals gebraucht. Das ist heute schon enorm, welche Arbeit hier geleistet werden muss."

Schlagworte

  • Oberthulba
  • Freizeitvolleyball
  • Neuwahlen
  • Sportspiele
  • Vorsitzende von Organisationen und Einrichtungen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!