BAD KISSINGEN

Bessere Sicht auf Roxette und Mark Knopfler

Aufbau Bühne Konzerte Luitpoldpark Mark Knopfler und Roxette Tribüne RAiner Sully Sülzer Foto: Siegfried Farkas

Über einen Mangel an Platz können sich Roxette und Mark Knopfler bei ihren Konzerten im Luitpoldpark von Bad Kissingen nicht beklagen. 30 Meter breit ist die Bühne und 13 Meter tief, berichtet Rainer „Sully“ Sülzer, der für den örtlichen Veranstalter Argo Konzerte den Aufbau organisiert. Das sollte reichen.

Die Bühne für die Konzerte von Roxette am heutigen Freitag, 3. Juli, und von Mark Knopfler am Samstag, 4. Juli, entspreche in etwa der, die vor einem Jahr Bryan Adams bei seinem Auftritt an gleicher Stelle nutzte, berichtet Sülzer weiter. Auf der anderen Seite des Konzertgeländes sieht es in diesem Jahr aber ganz anders aus. Für einen Teil des Publikums gibt es diesmal Sitzplätze. Das sei im Gegensatz zum vergangenen Jahr gewünscht worden, sagt Sülzer. Er und die Techniker haben dafür eine Tribüne in den Park gestellt. Bis zu 2000 Menschen können darauf Platz finden.

Die gut 50 Meter, die vom Beginn der Tribüne bis zur Bühne bleiben, teilen sich zwei Publikumsbereiche zum Stehen. Vorne der, für Besucher, die dem Geschehen auf der Bühne möglichst nahe kommen wollen. Dahinter ein normaler Stehplatzbereich. Bei beiden Abschnitten setzt Sully Sülzer, grob geschätzt, Platz für jeweils 1500 Leute an. Wer mitgerechnet hat, merkt: Die Veranstalter kalkulieren mit weniger Besuchern als im vergangenen Jahr. Damals sprach Argo von gut 10 000 Menschen.

Der Konzertabend am heutigen Freitag geht nicht gleich mit Roxette los. Vor dem Auftritt des schwedischen Duos ist, nach Sülzers Angaben etwa ab 20 Uhr, die ebenfalls aus Schweden stammende Rockband Eskobar zu hören und zu sehen. Roxette übernehme dann gegen 21 Uhr die Bühne.

Am Samstag, bei Mark Knopfler, wird es keine Vorband geben. Mr. Dire Straits stehe pünktlich ab 20 Uhr auf der Bühne im Luitpoldpark. Ende des Konzerts solle zwischen 22.15 und 22.30 Uhr sein. Sülzer glaubt, dass das für idyllische Momente sorgen könnte. Knopfler spiele schließlich in die Dämmerung hinein.

Bei beiden Konzerten handelt es sich um Vollproduktionen, erklärt Sülzer: „Das heißt, die beiden bringen alles mit, was sie brauchen.“ Jeder habe seine eigenen Ton- und Lichttechniker dabei, die vor Ort von Argo Unterstützung bekommen. Abbau und Aufbau zwischen den Konzerten sei überhaupt kein Problem, erzählt Sülzer. Wenn bei Roxette um 23 Uhr Schluss sei, „sind die um 1 Uhr schon verschwunden“.

Tourneetermine: Knopflers Gastspiel ist Teil einer Europatournee, zu der zwölf Auftritte in Deutschland gehören. Spielen wird er nach Angaben von Argo Konzerte in Kissingen Songs aus dem neuen Album Tracker, eine Auswahl aus Soloalben und Hits von Dire Straits. Seine nächste Station ist Stuttgart.

Dort hat Roxette bereits am Tag vor dem Bad Kissinger Auftritt gespielt. Nach dem Open-Air in der Kurstadt sind für sie Mainz, München und Wien an der Reihe.

Aufbau Bühne Konzerte Luitpoldpark Mark Knopfler und Roxette Bühnenarbeiter klettert klettern Foto: Siegfried Farkas
Aufbau Bühne Konzerte Luitpoldpark Mark Knopfler und Roxette Foto: Siegfried Farkas

Schlagworte

  • Bad Kissingen
  • Siegfried Farkas
  • Bryan Adams
  • Dire Straits
  • Mark Knopfler
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!