THULBA

Campingboom rauscht noch an Thulba vorbei

Mit Naturnähe lockt der Campingplatz in Thulba. Aber der Laden läuft nicht von alleine. Es muss etwas geschehen, sagt Eigentümer Manfred Gils.
Manfred Gils schätzt den Blick von seinem Campingplatz in Thulba durch das Thulbatal bis zum Sodenberg. Manchmal übernachtet er auf dem Platz. Foto: Fotos: Wolfgang Dünnebier
Kein Geräusch durchdringt die Stille. Der Blick fällt auf umliegende Hecken oder über das Thulbatal bis hinab zum Sodenberg. Beim Naturcampingplatz Thulbatal ist der Name Programm. Und verkörpert zugleich die Lebenseinstellung von Eigentümer Manfred Gils. „Es sieht alles ein bisschen wild aus“, freut sich der 66-Jährige über das Sprießen des Grüns ringsherum. Seine Gäste wissen das meist genauso zu schätzen. Hier fand der gestresste Großstädter vor 20 Jahren seinen Frieden. Aber kein ganz sorgenfreies Leben. Und jetzt ist die Ruhe trügerisch.“ Es muss etwas passieren“, sagt Gils. ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen