BAD KISSINGEN

Das Ende einer Ära

Wenn Bad Kissingen beim Rakoczy-Fest seine Zeit als Weltbad feiert, dann tut es das, als sei der Glanz jener Epoche durch den Ersten Weltkrieg untergegangen. Dabei ist die Periode, als der Glanz der Stadt die Reichen und Mächtigen dieser Welt anlockte, erst seit dem 3.
Mitte der 1960-er Jahre zu Gast bei den Dehnhardts in Bad Kissingen: Im Bild (von links) Dr. Helmut Göbig, Bundespräsident Heinrich Lübke, eine Freundin der Familie, Marina Dehnhardt, Wilhelmine Lübke und Hans-Georg Dehnhardt. Foto: Fotoarchiv: Thomas Künzl
Wenn Bad Kissingen beim Rakoczy-Fest seine Zeit als Weltbad feiert, dann tut es das, als sei der Glanz jener Epoche durch den Ersten Weltkrieg untergegangen. Dabei ist die Periode, als der Glanz der Stadt die Reichen und Mächtigen dieser Welt anlockte, erst seit dem 3. September 2014 definitiv vorbei, dem Tag als Marina Dehnhardt starb.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen