BAD KISSINGEN

Das Jugendzentrum wird zum Paradies für verspielte Kissinger

(far) Toni Schick hat schon recht: „Spielen ist eine große Möglichkeit, sich zu bilden“, sagte Kissingens Dritter Bürgermeister jetzt bei der Eröffnung der städtischen Spielewochen.
Das Jugendzentrum wird zum Paradies für verspielte Kissinger
(far) Toni Schick hat schon recht: „Spielen ist eine große Möglichkeit, sich zu bilden“, sagte Kissingens Dritter Bürgermeister jetzt bei der Eröffnung der städtischen Spielewochen. Foto: Foto: Siegfried Farkas
(far) Toni Schick hat schon recht: „Spielen ist eine große Möglichkeit, sich zu bilden“, sagte Kissingens Dritter Bürgermeister jetzt bei der Eröffnung der städtischen Spielewochen. Unter anderem dachte er dabei an Möglichkeiten wie die, beim Mensch ärgere Dich nicht, Charakter und Sozialverhalten zu bilden. Spielen bildet aber nicht nur. Spielen macht auch Spaß. Den Beweis dafür treten die Spielewochen bis einschließlich 13. März im Jugendzentrum an.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen