Bad Kissingen

Das Kleid der Quellenkönigin: Hellblau mit ein bisschen Glitzer

Das Kleid einer Figur, die als Allegorie auf die Kissinger Heilquellen erfunden wurde, muss hohen Ansprüchen genügen. Bezug zu Heilwasser kann nie schaden.
Quellenkönigin Alexandra Kaiser und Fürst Rákóczi (Timo Baier) beim ersten offiziellen Fototermin in Dienstkleidung. Foto: Siegfried Farkas
   Das Kleid einer Quellenkönigin auszusuchen ist eine Wissenschaft für sich. Alexandra Kaiser, die in diesem Jahr beim Rakoczy-Fest die allegorische Figur an der Seite des Fürsten verkörpert, hat schon im Frühjahr gesagt, sie wolle ein Ballkleid und kein Brautkleid. Wie man jetzt beim ersten offiziellen Fototermin besichtigen konnte, ist es das auch geworden. Ganz einfach war das aber nicht. Von der Stange kaufen konnte Alexandra Kaiser ihr Kleid für das Rakoczy-Fest nicht. Sie habe zwar gesucht, berichtete sie am Montag. Aber eben nicht das eine richtige Kleid gefunden. Immerhin waren offenbar ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen