BAD KISSINGEN

Der Statistik des Schreckens entrissen

Für sich alleine betrachtet sind Gunter Demnigs Stolpersteine klein. 96 mal 96 Millimeter misst der Aufsatz aus Messingblech mit Namen und Lebensdaten der Opfer von Verfolgung durch den Nationalsozialismus, derer durch die in den Boden vor dem letzten freiwilligen Wohnort eingelassenen Denkmale gedacht wird.
Für sich alleine betrachtet sind Gunter Demnigs Stolpersteine klein. 96 mal 96 Millimeter misst der Aufsatz aus Messingblech mit Namen und Lebensdaten der Opfer von Verfolgung durch den Nationalsozialismus, derer durch die in den Boden vor dem letzten freiwilligen Wohnort eingelassenen Denkmale gedacht wird. Zusammen aber sind die Stolpersteine groß. 1000 Orte haben sich nach Angaben von Gunter Demnig bis jetzt an dem Projekt des Künstlers beteiligt. Über 40 000 Gedenksteine sind insgesamt gesetzt. Und der Anteil Bad Kissingens ist jetzt auf 57 gewachsen.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen