Bad Kissingen

Die neue Quellenkönigin will lieber ein Ballkleid als ein Brautkleid

Anders als andere Akteure des Rakoczy-Fests hat Alexandra Kaiser keine Berührungsängste mit dem Fasching. Im Gegenteil, dort hat sie die nötige Bühnenerfahrung gesammelt.
Figur mit Werbewirkung: Die künftige Quellenkönigin Alexandra Kaiser in der Tourist-Info am Kurgarten. Foto: Siegfried Farkas

In der Welt des Geldes kennt Alexandra Kaiser sich schon aus. In die Welt der Reichen und Schönen des 19. Jahrhunderts wird sie sich in den nächsten Monaten noch einfinden. Die 28-jährige Sparkassenfachwirtin aus Aura begrüßt am letzten Wochenende im Juli an der Seite des von Timo Baier dargestellten Fürsten Rákóczi als Quellenkönigin die Gäste des Rakoczy-Fests in Bad Kissingen. Ein Gespräch über die besondere Herausforderung, im Mittelpunkt zu stehen.

Frage: Die Darsteller der Historischen Persönlichkeiten des Rakoczy-Fests lassen sich grundsätzlich ja nicht gerne mit Fasching in Verbindung bringen. Sie haben bei Ihrer offiziellen Vorstellung mit einem kleinen Scherz aber trotzdem locker eine Brücke zu den Narren geschlagen.

Alexandra Kaiser: Ja, ich habe gesagt, Erfahrung für den Festzug habe ich schon vom Faschingszug in Aura. Gemeint habe ich damit zum Beispiel, dass ich von klein auf im Fasching dabei bin und deshalb schon weiß, wie es ist, im Mittelpunkt zu stehen. 

28 Jahre alt ist Alexandra Kaiser, die Quellenkönigin für 2019. Foto: Siegfried Farkas

Was bringen Sie aus dem Fasching sonst noch an Erfahrungen mit, die Sie für Rakoczy nutzen können?

Kaiser: Beim Umzug in Aura bin ich seit dem Kindergarten dabei, beim Tanzen seit der ersten Klasse. Seit drei Jahren bin ich die Trainerin der Jugendgarde. Es ist wirklich hilfreich , wenn man gewöhnt ist, auf der Bühne zu stehen.  Allerdings stand ich bisher nur in der Gruppe im Blickfeld. Als einzelne Person ist das schon noch etwas anders. In beiden Fällen, beim Fasching und bei Rakoczy, steckt viel Arbeit dahinter und es ist schön, wenn viele Zuschauer kommen und das honorieren.

Welche Vorerfahrung haben Sie mit dem Rakoczy-Fest?

Kaiser: Mitgelaufen bin ich noch nie. Den Umzug habe ich aber schon sehr oft gesehen. Als kleines Mädchen habe ich vor allem die Prinzessinnen da gerne angeschaut. Das Feuerwerk und Die Saale brennt sollte man auch gesehen haben. Und besonders schön ist am Rakoczy-Fest, dass man dort so viele alte Bekannte wieder trifft.

War dann das Motiv für Ihre schnelle Zusage am Ende sogar die Chance, ein Wochenende lang Prinzessin zu sein?

Kaiser: Ja, auch, und dazu die Gelegenheit, ein Ballkleid anzuziehen. Außerdem hat mir meine Kollegin Karin Matthes (die Darstellerin der Kaiserin Auguste Viktoria und Schatzmeisterin des Fördervereins) die Historischen Persönlichkeiten und den Förderverein als gute Gemeinscahft vorgestellt. Da ist es schon toll, mal hinter die Kulissen schauen zu dürfen.

Fotoserie

Festzug

zur Fotoansicht

Was ist Rakoczy aus Ihrer Sicht in erster Linie, die beste Gelegenheit des Jahres, Party zu machen, oder eine Feier von Bad Kissingens Geschichte als Weltbad?

Kaiser: Ich denke, es ist die Kombination. Eigentlich ist da für jede Altersgruppe etwas geboten. Für die jungen Leute vielleicht tatsächlich die Party und für die anderen vielleicht eher die Gläserpolonaise. Man erfährt einerseits etwas über die Historie und gleichzeitig wird etwas für junge Leute gemacht.

Und nun noch ein paar Klassiker für ein Interview mit der Quellenkönigin: Worauf freuen Sie sich am meisten?

Kaiser: Auf den Ball. Den habe ich überhaupt noch nicht erlebt. Darauf bin ich am meisten gespannt.

Sind Sie gewappnet für den Ball? Gardetanz geht da ja nicht.

Kaiser: Stimmt, Gardetanz geht auf keinen Fall. Aber wenn Sie auf meine Tanzfähigkeiten anspielen, dann sage ich, das Rhythmusgefühl ist da, die Grundschritte kann ich und meine Mama hat gesagt, dass sie vorher noch daheim mit mir üben will.

Na, dann brauchen Sie ja nur noch das passende Kleid.

Kaiser: Ich habe mir die Kleider meiner Vorgängerinnenschon angeschaut. Die waren oft in der Art von Brautkleidern. Ich hätte gern ein Ballkleid. Ganz konkrete Vorstellungen habe ich aber noch nicht. Am Wochenende fange ich mal an zu schauen. Blau wäre natürlich farblich passend. Gerne hätte ich auch etwas mit Spitze.

Rückblick

  1. Warum das Rakoczy-Feuerwerk für viele heuer kleiner wirkte
  2. Reitverein zeigt Formationsritt
  3. Rakoczy-Fest: Der Regen kam erst am Ende
  4. Rakoczy-Festzug blieb komplett im Trockenen
  5. Abrocken mit Rakoczy auf der Medienwiese
  6. Mit den Persönlichkeiten des Rakoczy-Fests auf Du und Du
  7. Wenn die Ballgäste des Fürsten durch den Kurgarten spazieren
  8. Rakoczy an der Saale: Tausende Lichter sorgen für Atmosphäre
  9. Kissingens Historische zum ersten Mal vor der Spielbank
  10. Rakoczy startet mit Kaiserwetter
  11. Bad Kissingen: Standesgemäße Bettwäsche für Fürst Rákóczi
  12. Was Theodor Fontane über Kissingen sagte
  13. Wie Bad Kissingen sein Fest der Feste feiert
  14. Rakoczy-Praline Nummer sechs: Mokka und Kardamom für Beatrix
  15. Rakoczy-Fest: Heuer schmückt Theodor Fontane den Pin
  16. Die neue Quellenkönigin will lieber ein Ballkleid als ein Brautkleid
  17. Die Neue stammt aus Aura
  18. Rakoczy-Feuerwerk: Viel Aufwand für zwölf Minuten
  19. Tanz bis in die Nacht auf der Medienwiese
  20. Zehntausende feiern mit Fürst Rákóczi
  21. Erste Bilderauswahl vom Festzug zum Rakoczy-Fest
  22. Wo Kaiser und Könige mit Normalsterblichen reden
  23. Main-Post und TV-Touring sorgen für Partystimmung auf der Medienwiese
  24. Fürst Rakoczy lädt zum Ball der Eitelkeiten
  25. Historische Persönlichkeiten müssen in die Wandelhalle umziehen
  26. Lichtermeer an der Saale und Reitkunst im Luitpoldpark
  27. Rakoczy startet mit hochsommerlichen Temperaturen
  28. Rakoczy-Fest: Die Stadt steht Kopf
  29. Was Frauen von Sisi wissen wollen
  30. Geschichte lernen mit einer Praline
  31. Kaiser, Könige und Schwarzkittel
  32. Carina I. trägt Dunkelblau
  33. Was Friedrich von Hessing Kissingen hinterließ
  34. Eine Königin mit Bodenhaftung
  35. Tragende Säule für das Heimatfest der Kissinger
  36. Carina Wehner wird neue Quellenkönigin
  37. Autogrammstunde ist kein Fall für die Polizei
  38. Einmal gab's doch größeren Streit
  39. Autogramme, Lämpchen und Feuerwerk zum Festausklang
  40. Rakoczy feiert unbeschwert und regenfrei
  41. Festzug zu Rakoczy: Veranstalter sprechen von 15 000 Besuchern
  42. Eintauchen in die Welt von Rákóczi
  43. Wenn auf der Medienwiese die Stimmung kocht
  44. Lustwandeln in der Weltbadzeit
  45. Ballgäste zeigen sich dem Publikum
  46. Ludwig II. und das Gruppenbild
  47. Lasershow als Entschädigung
  48. Bei Rakoczy feiern auch die Kleinen groß
  49. Regen macht Rakoczy doch zu schaffen
  50. Tyras III heißt eigentlich Rosa Müller

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Bad Kissingen
  • Siegfried Farkas
  • Auguste Viktoria
  • Ballkleider
  • Berührungsangst
  • Hochzeitskleider
  • Karneval
  • Rakoczy-Fest
  • Timo Baier
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!