Diebach

Diebach: Warum das Goldene Ross eine Zukunft hat

Gastwirt Steffen Schärpf ist ein Quereinsteiger. Seinen 16-Stunden-Tag übersteht er mit einer ganz eigenen Philosophie.
Steffen Schärpf hat das Goldene Ross in Diebach übernommen. Foto: Wolfgang Dünnebier
Wofür eine Alpenüberquerung alles gut ist: Bei seiner Mammut-Tour zu Fuß fällte Steffen Schärpf eine Entscheidung, die seinem Heimatort gut bekommt. Er beschloss, sich selbstständig zu machen. Als dann das traditionsreiche Gasthaus Goldenes Ross zu haben war, kaufte er es.  "Das geht ja schon etwas gegen den Trend", ist sich der 44-Jährige angesichts desvielerorts grassierenden Wirtshaussterbensbewusst. Aber ohne Wirtschaft fehlt halt was, findet der gelernte Kommunikationselektroniker. Beschleunigt habe den Weg in die Selbstständigkeit sein bisheriger Arbeitgeber.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen