HAMMELBURG

Donnerstagsgebet: Reformer vernetzen sich stärker

Mehrere Stunden hatten die Vertreter der Initiativen aus Deutschland und Österreich im Pfarrzentrum zusammengesessen, um ihre Vorstellungen über die Kirche der Zukunft zu formulieren.
Beten für Reformen: Das Hammelburger Donnerstagsgebet soll weitere Verbreitung finden. Patrick Seeger Foto: Foto:
„Um der Glaubwürdigkeitskrise der katholischen Kirche in der Gesellschaft entgegenzuwirken, bedarf es deutlicher und längst überfälliger Schritte“, formulieren zwölf Kirchenreformbewegungen als Ergebnis ihres Kirchenreformataktionstags in Hammelburg. Am Anfang stand auf Einladung der Hammelburger Initiative Kirche in Bewegung (KIB) das gegenseitige Kennenlernen: Ganz unterschiedliche Anlässe hatten zur Gründung der Initiativen geführt. Von der Auflösung von Laiengruppen über den Umgang mit Homosexuellen in der Kirche bis zur Ernennungspraxis von Bischöfen oder den Zölibat. Jetzt sollen die ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen