Duo Mattick/Huth beim Ferienspaß und Zwischenspiel

(huGO-ID: 22496279) Duo Mattick/Huth beim Ferienspaß und Zwischenspiel FOTO Kammerorchester

Was macht eigentlich ein Virtuose?

 

Paris war zur Zeit der Belle Époque die kulturell interessanteste Metropole der Welt. Im Mittelpunkt der bürgerlichen Gesellschaft, dem literarisch-musikalischen Salon, bahnte sich im Musikleben eine große Veränderung an. Ausgelöst wurde sie u. a. durch die berühmte Weltausstellung von 1889. Hier wurde das Interesse an fremden, exotischen Kulturen geweckt, an fernöstlicher Gamelanmusik und neuen Instrumenten. Für die Musik bedeutete dies eine Abkehr vom spätromantischen, zuweilen überladenen Komponieren, hin zu einem luftigen, farbenreichen Klang – dem Impressionismus.

Ein Panorama der französischen Kulturmetropole zu jener Zeit präsentiert das Duo Christian Mattick (Flöte) und Mathias Huth (Klavier) in der Kammermusikreihe „Zwischenspiele“ der Staatlichen Kurverwaltung Bad Brückenau am Freitag, 9. August 2013, um 19:30 Uhr im Lola Montez-Saal des Staatsbades. Neben den bekannten Komponisten wie Claude Debussy und Gabriel Fauré nimmt Cécile Chaminade, eine der ganz wenigen Frauen, die sich damals in Paris als Virtuosin durchsetzen konnte, einen zentralen Platz im Programm „Paris, Paris…“ ein. Die kurzen, oft humorvollen literarischen Intermezzi von Marcel Proust und Claude Debussy, vorgetragen vom Flötisten Christian Mattick, spiegeln zusätzlich die Atmosphäre in der Metropole an der Seine um 1900 wider.

Am Vormittag um 11:00 Uhr spielt, erklärt und erforscht das Duo Mattick/Huth die Virtuosenmusik aus Paris auch für Kinder und Jugendliche, die zum Konzert „Salonlöwen“ im Rahmen der Aktion „Ferienspaß“ der Stadt Bad Brückenau in den Lola Montez-Saal kommen. Was macht eigentlich ein Virtuose? Um diese Frage zu beantworten, werden spannende Geschichten rund um berühmte Virtuosen wie Niccolo Paganini und Franz Liszt erzählt, Kinder dürfen selbst Vorschläge machen, Tempi vorgeben oder durch intensives Anfeuern die Leistungen der Musiker beflügeln. Das beliebte Variationenthema „Le Carnaval de Venise“, bei uns auch als das Lied „Mein Hut, der hat drei Ecken“ bekannt, wird nach den Ideen und Vorgaben der Kinder variiert und im Vergleich dazu erklingt die Fassung von Giulio Briccialdi.

Der Eintritt zum „Ferienspaß“ ist frei, auch Eltern und Großeltern sind herzlich willkommen. Das BKO bittet lediglich um telefonische Voranmeldung unter Tel. 09741 / 9389-0.

Karten für das Zwischenspiel gibt es bei der Staatlichen Kurverwaltung Bad Brückenau, Tel. 09741/8020 sowie an der Abendkasse ab 19:00 Uhr. Für Kurgäste ist der Eintritt gegen Vorlage der Gastkarte wie immer frei.

Mehr Infos unter www.kammerorchester.de.

Schlagworte

  • Claude Debussy
  • Cécile Chaminade
  • Franz Liszt
  • Gabriel Urbain Fauré
  • Marcel Proust
  • Stadt Bad Brückenau
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!