HAMMELBURG

Eigentümer der Schilling-Bank aus Haft entlassen

Der Hammelburger Geschäftsmann muss wegen dubioser Geschäfte im Herbst vor Gericht. Doch das Oberlandesgericht glaubt nicht, dass eine Fluchtgefahr besteht.
Handschellen (Symbolbild) Foto: Patrick Seeger (dpa)
Nach fünf Monaten in Untersuchungshaft hat der Besitzer der Hammelburger Schilling-Bank die Gefängniszelle verlassen dürfen. Dabei sitzt der 58-Jährige voraussichtlich ab Anfang Oktober am Landgericht Würzburg auf der Anklagebank wegen eines dubiosen Millionengeschäfts. Es geht um den Erwerb von Kommanditanteilen am Sanatorium in Bad Bocklet (Lkr. Bad Kissingen), bei dem die Eigentümer übervorteilt worden sein sollen.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen