BAD KISSINGEN

Ein Sorgenkind weniger

Spaten war früher. Wenn Politiker heutzutage Bauprojekte symbolträchtig beginnen wollen, nennen sie das zwar noch Spatenstich. Zum Einsatz jedoch kommt immer öfter großes Gerät. Im Falle des denkmalgeschützten Luitpoldbads brachten die Staatssekretäre Franz Josef Pschierer und Gerhard Eck einen Kran zum Einsatz.
Drei an der Baustelle: Staatssekretär Franz Josef Pschierer, Landtagsabgeordneter Robert Kiesel und Oberbürgermeister Kay Blankenburg vor dem ehemaligen Bewegungsbad. Foto: Foto: Siegfried Farkas
Spaten war früher. Wenn Politiker heutzutage Bauprojekte symbolträchtig beginnen wollen, nennen sie das zwar noch Spatenstich. Zum Einsatz jedoch kommt immer öfter großes Gerät. Im Falle des denkmalgeschützten Luitpoldbads brachten die Staatssekretäre Franz Josef Pschierer und Gerhard Eck einen Kran zum Einsatz.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen