Bad Kissingen

Eli in Bad Kissingen schließt vorübergehend Geburtsstation

Ab März gibt es im Landkreis Bad Kissingen vorerst keine Klinik mehr, in der Kinder entbunden werden. Das St. Elisabeth-Krankenhaus Bad Kissingen (Eli) ist personell nicht weiter in der Lage, Geburtshilfe anzubieten und verhängt eine Kreißsaalpause.
Hebamme Gabriela Kruppa wickelt mit Mutter Julia Seydlitz den zwei Tage alten Fabian.  Foto: Benedikt Borst
Hebamme Gabriela Kruppa wickelt mit Mutter Julia Seydlitz den zwei Tage alten Fabian. Foto: Benedikt Borst
Seit mehr als 65 Jahren gibt es im Bad Kissinger Krankenhaus die Möglichkeit, Kinder auf die Welt zu bringen. Noch, denn die Geburtsstation des Helios St. Elisabeth Krankenhauses steht vor einer ungewissen Zukunft. Nach den Schließungen in Bad Brückenau und Hammelburg vor Jahren betreibt das Eli die letzten beiden Kreißsäle im Landkreis. Zuletzt kursierten Gerüchte darüber, dass die Geburtshilfe am Eli vor dem Aus steht. Gestern hat die Klinik die Initiative ergriffen und sich an die Presse gewandt.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen