AURA/EUERDORF

Ergebnislose Suche im Eis

Ohne Ergebnis geblieben ist die Suche nach einem Mann, der am Montag zwischen Euerdorf und Aura ins Eis der Fränkischen Saale eingebrochen sein soll. Foto: Peter Rauch

Ohne Ergebnis geblieben ist die Suche nach einem Mann, der am Montag zwischen Euerdorf und Aura (Lkr. Bad Kissingen) ins Eis der Fränkischen Saale eingebrochen sein soll. Wie Alfons Hausmann, der Leiter der Polizeiinspektion Hammelburg, am Dienstag auf Anfrage erklärte, haben Polizei und Rettungskräfte „alle Möglichkeiten ausgeschöpft“ den mysteriösen Vorfall zu klären.

Es seien weitere Sichtkontrollen am Ufer der Saale vorgenommen worden. Auch Parkplätze habe man nach einsam zurückgelassenen Autos abgesucht. Gefunden habe man aber nichts. Es sei nicht auszuschließen, dass es dem muskulösen Mann zwischen 20 und 25, der ins Eis eingebrochen sein soll, doch gelungen ist, „irgendwie raus zu krabbeln“. Jetzt könne man nur noch abwarten.

Wie berichtet, war am Montag um 12.22 Uhr der Alarm eingegangen, dass ein Mann in das Eis eingebrochen sei. In einer groß angelegten Aktion suchten Rettungskräfte danach die vereiste Saale zwischen Euerdorf und Aura ab. Gegen 15 Uhr brachen am Montag die rund 85 eingesetzten Helfer die Suche am und im Fluss ergebnislos ab.

Schlagworte

  • Aura
  • Euerdorf
  • Siegfried Farkas
  • Rettungsaktionen
  • Rettungsdienste
  • Rettungseinsätze
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!