Schildeck

Erster Spatenstich für Millionenprojekt in Schildeck 

Viele Baumaschinen rollen aktuell im Gewerbegebiet Schildeck II. Dort entsteht eine Gewerbeimmobilie, in der die Volklandt GmbH und Co. KG Fahrzeuge ausbauen möchte.     
Erster Spatenstich für eine neue Produktionshalle in Schildeck. Von links: Bauleiter Jürgen Lieb, Projektleiter Simon Beck, Maximilian Volklandt, Mario Volklandt, Baunternehmer Anton Schick, Bauherr Klaus Müller und Bürgermeister Bernold Martin.
Erster Spatenstich für eine neue Produktionshalle in Schildeck. Von links: Bauleiter Jürgen Lieb, Projektleiter Simon Beck, Maximilian Volklandt, Mario Volklandt, Baunternehmer Anton Schick, Bauherr Klaus Müller und Bürgermeister Bernold Martin. Foto: Wolfgang Dünnebier

Allseits zufriedene Gesichter gab es beim ersten Spatenstich für ein besonderes Vorhaben in Schildeck. Für mehrere Millionen Euro lässt dort die KUM Holding GmbH & Co. KG (Zeitlofs) eine 4500 Quadratmeter große Produktionshalle und einen 400 Quadratmeter großen Ausstellungsraum errichten.  "Camping ist eine Zukunftsbranche", ist Geschäftsführer Klaus Müller überzeugt. Zu der Investition in Schildeck hat ihn auch die Lage an der Autobahn bewogen. Außerdem ist Müller selbst Camper.

In das Gebäude wird nach der Fertigstellung als Mieter die Firma Volklandt einziehen. An dem Standort sollen deren momentan drei Betriebsteile von drei Standorten zu einem gebündelt und vergrößert werden. Bisher sind dies der Campershop und die Reisemobilvermietung in Bad Brückenau, die Schreinerei im hessischen Oberzell und der Fahrzeugausbau in Schondra.

Diese neue Produktionshalle entsteht bei Schildeck.
Diese neue Produktionshalle entsteht bei Schildeck. Foto: Architekturbüro Richter

"Die Schreinerei bedient vor allem den eigenen Fahrzeugbau mit Möbeln für die Kastenwagenfertigung, aber auch verschiedene Komponenten für Caravanhersteller, den Schiffs- und Yachtbau und natürlich die individuelle Anfertigung für Privatkunden", fasst Mario Volklandt die Produktpalette zusammen. Unter anderem soll hier der Kastenwagen RocketOne ausgebaut werden, dessen Prototyp  der Rocket Camper GmbH (Remshalden) bei der Präsentation der CMT in Stuttgart wegen seines innovativen Konzepts für Aufsehen gesorgt hatte. Darüber hinaus sollen in Schildeck Unfallhilfe- und Sanitätsstationen für Hilfsorganisationen und Rettungsdienste und individuelle Fahrzeugausbauten gebaut werden.

Für die Auslastung des neuen Werkes sollen zudem Serienfahrzeugaus- und Umbauten für verschiedene Anbieter aus dem Freizeitfahrzeugbereich produziert werden. Eine weitere Kooperation mit dem Verkaufsfahrzeughersteller SEICO (Rotenburg/Wümme) besteht seit Anfang 2020.

Premiere auf der Abenteuer Allrad

Ein  Meilenstein in der Firmengeschichte der Volklandt GmbH und Co. KG soll die Abenteuer Allrad im Juni in Bad Kissingen werden.  "Dort werden wir die Produkte unsere neuen Marke RhönCamp vorstellen", blickt der Firmenchef voraus. Die Produktpalette von RhönCamp umfasst aktuell verschiedene Modelle von Pick-up-Kabinen bis zu Absetzkabinen für Allradfahrzeuge, die gemeinsam mit der Anton & Ralph Mohr GbR aus Gänheim entwickelt wurden und auf der Abenteuer Allrad das erste Mal zu sehen sein werden. Ausgestellt werden sollen in Schildeck auch Wohnmobile und Kastenwagen der Firma Carado. Dafür ist die Firma Volklandt Vertragshändler.   

Unter anderem will das Unternehmen unter dem Namen RhönCamp in Schildeck Pickup-Kabinen bauen.
Unter anderem will das Unternehmen unter dem Namen RhönCamp in Schildeck Pickup-Kabinen bauen. Foto: Volklandt GmbH und Co. KG

Neueinstellungen geplant

Für den Maschinenpark und die Ausstattung will das Unternehmen 750 000 Euro investieren. Wenn die Produktion gut anläuft, plant Mario Volklandt eine Erweiterung des 25-köpfigen Mitarbeiterstabes um weitere Fachkräfte. Gefragt seien dann Fachkräfte, wie Kraftfahrzeugmechaniker, Karrosseriebauer und Polsterer. Wünschenswert wäre es, wenn doch noch einige Fachmessen stattfinden, sagt Volklandt zu den aktuellen Veranstaltungsabsagen durch den Corona-Virus. Ansonsten wolle man über die digitalen Kanäle Kunden gewinnen.

Alle Flächen in Schildeck II vergeben

Über das Projekt und neue Arbeitsplätze freute sich beim Spatenstich Bürgermeister Bernold Martin. "Jetzt ist das Gewerbegebiet Schildeck II voll." Die Erschließung hatte 1993 begonnen. Doch erst in den vergangenen sechs Jahren gab es einen kleinen Boom an Interessenten. Die inzwischen angesiedelte Zahl an Betrieben in Schildeck beziffert er auf 15. Laut Bauunternehmer Anton Schick (Bad Kissingen) werden bis zu 20 seiner Bauarbeiter gleichzeitig an der Fertigstellung der Produktionshalle arbeiten.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Schildeck
  • Wolfgang Dünnebier
  • Anton Schick
  • Bauarbeiter
  • Baumaschinen
  • Bauunternehmer
  • Bernold Martin
  • CMT
  • Fachkräfte
  • Fahrzeugbau
  • Gesellschaften mit beschränkter Haftung
  • Klaus Müller
  • Kunden
  • Neueinstellungen
  • Unternehmen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!