Euerdorf

Euerdorf: Schießer sähe gerne mehr Frauen in der Verantwortung

Patricia Schießer ist eine von zwei Bürgermeisterinnen im Landkreis Bad Kissingen. In einem Punkt gelobt sie im Fall einer Wiederwahl Besserung.
Patricia Schießer will Bürgermeisterin von Euerdorf bleiben.  
Patricia Schießer will Bürgermeisterin von Euerdorf bleiben.   Foto: Wolfgang Dünnebier

"Ich bin gerne Bürgermeisterin", sagt Patricia Schießer, "weil ich da sehr viel gestalten kann." Deswegen strebt die 57-jährige eine zweite Amtszeit an. Und dies, obwohl sie im Falle einer Wiederwahl, statt bisher hauptamtlich, künftig dann ehrenamtlich wirken müsste. Ein Bürgerentscheid hatte sich 2019 deutlich für diese finanzielle Rückstufung ausgesprochen. "Das muss man akzeptieren", gibt sich Schießer äußerlich gelassen.        

Anspannung im Gemeinderat

Gut könne sie damit leben, dass im Gemeinderat auch mal heftiger diskutiert wird, sagt sie. Diskussion sei wichtig. Aus dem eigenen Standpunkt heraus könne man bei einem Thema nicht alle Seiten überschauen. Aber seit der Auseinandersetzung um den Status des Bürgermeisteramtes sei die Stimmung im Gemeinderat etwas angespannter. "Ich hoffe, dass dies nach der Wahl wieder auf ein Normalmaß zurückgefahren wird", so die Amtsinhaberin.

Schließlich gelte es, die Potenziale Euerdorfs gemeinsam weiterzuentwickeln. In früheren Jahrhunderten habe der Ort mit seiner Lage an wichtigen Handelsstraßen und als Gerichtsort eine wichtige zentrale Funktion gehabt. Die Spuren davon seien allgegenwärtig. Heute profitiere man von den wichtigen Gewerbebetrieben am Ort, die dem Markt wichtige Einnahmen bescheren. Ihnen weiterhin einen passenden Rahmen zu bieten, sei eine wichtige Aufgabe. "In Elfershausen haben wir gesehen, wie schnell es gehen kann", sagt sie zum Abzug des dortigen Kugelfischer-Zweigwerks.  Da müsse man aufpassen, dass Euerdorf nicht Ähnliches passiert.

Heiße Eisen angepackt 

Sie habe sich nicht gescheut, schon in der ersten Legislaturperiode mit der Sanierung des Friedhofs ein emotional besetztes  Thema anzugehen. "Obwohl mir manche davon abgeraten haben", blickt Schießer zurück.  Das Ergebnis sei sehr gelungen. Neben den Pflichtaufgaben müsse man aber auch dafür sorgen, dass Euerdorf eine Wohlfühl-Gemeinde ist, wo die Menschen gerne wohnen. "Den Bürgern etwas zurückgeben", nennt sie diese Haltung. Ein Schritt in diese Richtung ist die Gestaltung des Saalestrandes, die im März beginnen soll. Kritik am Anstieg der Neuverschuldung der Gemeinde  weist die Bürgermeisterin zurück. Wenn man die Schulden mit dem vorhandenen Guthaben verrechne, bleibe immer noch ein Überschuss.

In einem Punkt gelobt Patricia Schießer Besserung: "Ich habe viel gearbeitet in den letzten Jahren und dabei manchmal den direkten Kontakt zur Bevölkerung vernachlässigt", sagt sie. So sei sie nicht so oft im Dort präsent gewesen. "Das muss besser werden", räumt sie freimütig ein.   

Netzwerk für mehr Frauen in der Politik 

Patricia Schießer ist neben Brigitte Meyerdierks die einzige Bürgermeisterin der 26 Kommunen des Landkreises. Deswegen engagiert sie sich in einem landesweiten, überparteilichen Netzwerk des Bayerischen Gemeindetages, das sich für mehr Frauen in politischer Verantwortung starkmacht. Frauen engagierten sich zwar oft noch bis in die Elternbeiräte von Kindergärten und Schulen. "Aber den letzten Schritt in die Verantwortung gehen sie nicht",  umreißt Schießer das Phänomen, dem sie begegnen möchte.  Wie das besser geht, will sie mit gutem Beispiel vorleben.                           

Drei Fragen an Bürgermeisterkandidatin Patricia Schießer (CSU/Freie Wählergemeinschaft) 

Frage: Bisher sind Sie ja hauptamtliche Bürgermeisterin. Jetzt streben Sie das Amt nebenamtlich an, weil es die Bürger so wollten. Was bedeutet das für Sie?

Patricia Schießer: Ich bin mit meinem Heimatort sehr verwurzelt und will das Amt bestmöglich weiterführen. Es bedeutet aber, dass ich mir die Zeit gerade auch für Behörden-Termine anders einteilen muss.  Wie das konkret aussieht, kann ich noch nicht so genau abschätzen. Es sind ja auch etliche Projekte angestoßen, die noch abgeschlossen werden müssen.

Welches waren die größten Projekte der vergangenen Legislaturperiode?  

Schießer: Das waren die beiden Straßenbauprojekte mit Kanalsanierung. Da ging es um den Bereich Bahnhofstraße. Das war nicht so einfach, weil wir unter der Treppe zum Friedhof mit einer Spülbohrung durchmussten. Beim Straßenbau in der Siedlung Breet haben wir erstmals Gas verlegt und die Breitbandversorgung verbessert. Das neue Rathaus strebt der Fertigstellung entgegen. Dies wird sich nach und nach auf die Belebung des Ortskerns auswirken. Die Kommune muss hier investieren, damit auch Privatleute investieren - auch wenn das bisher noch nicht alle so sehen. Das Rathaus ist ein wichtiger Ankerpunkt im Ort.

Was werden die wichtigsten Projekte der kommenden Legislaturperiode?

Schießer: Da gibt es klar zwei Schwerpunkte, Wasser und Abwasser. Wir hatten ja jetzt einen Informationsabend, um zu schauen, was wir tun können, um die Wasserversorgung zu sichern. Da sind Sulzthal und Ramsthal mit im Boot. Mit kleinen Schritten versuchen wir, uns aber auch der großen Lösung für die künftige Abwasserentsorgung zu nähern.

Patricia Schießer
Patricia Schießer ist in Euerdorf geboren. Nach der mittleren Reife schloss sie an ihre Ausbildung als Industriekauffrau noch eine Ausbildung als Fremdsprachen-Kauffrau an. Bis 1994 leitete sie den Einkauf bei der Krawattenfirma Halbritter in Fuchsstadt, um dann bei der Firma Petri in Albertshausen die Rechnungskontrolle mit aufzubauen. Seit 2008 ist sie im Gemeinderat und war Zweite Bürgermeisterin, bevor sie 2014 an die Spitze der Gemeinde gewählt wurde.               

Rückblick

  1. So sind im Bad Kissinger Stadtrat die Ausschüsse besetzt
  2. Bad Kissingen: Was der Stadtrat an Posten zu verteilen hat
  3. Hammelburg: Zweifel an Bestellung von Ortsbeauftragten
  4. Bad Kissingen: Heftiger Streit um abtrünnige CSU-Stadträte
  5. Kommentar: Für Bad Kissingen ist das eine gute Wahl
  6. Bad Kissingen: Schick und Leiner erneut als OB-Vertreter gewählt
  7. Bad Kissingen: Drei Stadträte verlassen CSU-Ratsfraktion
  8. Bad Kissingen: Spannung vor der Wahl der OB-Stellvertreter
  9. Blankenburg: Einschnitt für Bad Kissingen wird erst einmal sehr viel tiefer als 1996
  10. Ramsthal: Der Abschied vom Amt fällt ihm nicht leicht
  11. Euerdorf: Patricia Schießer sucht Abstand von der Niederlage
  12. Leserforum: Keine einzige Frau
  13. 19 Stimmen bringen Krumm bei der Stichwahl in Elfershausen den Sieg
  14. Amtsinhaber Gündling in Ramsthal knapp abgewählt
  15. Kommentar: Am Ende war es enger als erwartet
  16. Kommentar: Sieg über die Parteidisziplin
  17. René Gerner macht in Fuchsstadt das Rennen ums Bürgermeisteramt
  18. Bad Brückenau: Jochen Vogel wird neuer Bürgermeister
  19. Kommentar: Rechnung mit dem Amtsbonus ging offensichtlich auf
  20. Kreis Kissingen: Bei Stichwahlen zeichnet sich hohe Beteiligung ab
  21. Euerdorf: Patricia Schießer tritt Gemeinderatsmandat nicht an
  22. Hammelburg: Katja Heinz schafft es in Obernburg nicht
  23. Ramsthal: Spannung vor der Stichwahl ums Bürgermeisteramt
  24. Münnerstadt: Thomas Reuß ist daheim jetzt Fast-Stadtrat
  25. Ein Kissinger in Wunsiedel: Nicolas Lahovnik wird Bürgermeister
  26. Bad Kissingen: CSU und SPD müssen die meisten Federn lassen
  27. Kommentar zur Stadtratswahl: Schwierige Suche nach Mehrheiten
  28. Bad Kissingen: Die SPD ist der Verlierer der Stadtratswahl
  29. Oberleichtersbach: Dieter Muth bleibt im Amt
  30. Standpunkt zum Wahlausgang in Oberleichtersbach: Mehrere Gewinner
  31. Münnerstadt: Michael Kastl gewinnt die Wahl
  32. Bad Brückenau: Stichwahl zwischen Vogel und Stumpe
  33. Standpunkt: Sensation statt Überraschung
  34. Hammelburg: Deutlicher Sieg für Amtsinhaber Armin Warmuth
  35. Neu im Amt in Oberthulba: Mario Götz
  36. Thundorf: Judith Dekant, eine Frau als Bürgermeisterin
  37. Fuchsstadt: René Gerner wird noch abgefangen
  38. Bergel wirft in Euerdorf Schießer aus dem Amt
  39. Standpunkt zum Wahlausgang in Euerdorf : Mit Ansage
  40. Standpunkt zum Wahlausgang in Hammelburg: Keine große Überraschung
  41. Standpunkt: Judith Dekants absoluter Sieg
  42. Bad Kissingen: Dirk Vogel wird neuer Oberbürgermeister
  43. Kreis Kissingen: Der alte Landrat ist der neue
  44. Standpunkt: Klares Ergebnis für Bold
  45. Standpunkt: Amtsmalus
  46. Liveticker: So laufen die Kommunalwahlen im Kreis Bad Kissingen
  47. Kommentar zu Oberleichtersbach: CSU muss sich von ihrem Kandidaten distanzieren
  48. CSU Oberleichtersbach: Wirbel um rechte Internet-Kommentare
  49. Euerdorf: Schießer sähe gerne mehr Frauen in der Verantwortung
  50. Bürgermeisterwahl 2020 in Hammelburg: Das sind die Kandidaten

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Euerdorf
  • Wolfgang Dünnebier
  • Abwasser
  • Bevölkerung
  • Brigitte Meyerdierks
  • Bürger
  • Elternbeirat
  • Kommunalwahl 2020 im Landkreis Bad Kissingen
  • Patricia Schießer
  • Sanierung und Renovierung
  • Schulen
  • Straßenbau
  • Straßenbauprojekte
  • Wirtschaftsbranche Wassergewinnung und Wasserversorgung
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!