Bad Kissingen

Folklorechor bekommt Standing Ovations

Hervorzuheben ist vor allem die exzellente Chorleitung durch Dmitry Romanetskiy, der offensichtlich - und hörbar - die 24 Sängerinnen und Sänger zu Höchstleistungen motivieren konnte. Mit dem aus Russland stammenden Dirigenten hat der Vorstandschaft des Folkorechors gewiss einen Glücksgriff getan.

Weihnachtliche Reise

Die Einstimmung auf die gnadenreiche und besinnliche Weihnachtszeit begann mit dem "Sterzinger Andachtsjodler" aus Südtirol. Eingestreute Texte, Gedichte und Geschichten, die Waltraud Hassa vortrug, vermittelten Gedanken, die zum Weihnachtsgeschehen und zur musikalischen Ausgestaltung passten. Der Folklorechor, dessen "Alleinstellungsmerkmal" seine Ausrichtung auf vielerlei Länder ist, nahm die Zuhörer auf eine "weihnachtliche Reise" mit. Wer den Chor zum ersten Mal hörte, war sicherlich frappiert darüber, dass den Sängerinnen und Sängern mühelos Lieder in zahlreichen Fremdsprachen über die Lippen gingen - und das alles auswendig.

Eindrücke davon gab es gleich mit der finnischen Weise "Joulupuu on rakennettu", dem Lied "Pasli ovce valasi" aus der Slowakei und dem schwedischen Weihnachtslied "Jul, jul, stralande jul". Im Laufe des mehr als einstündigen Konzerterlebnisses bot der Folklorechor weitere Beispiele aus dem international ausgerichteten Repertoire.

Mit "Puidem spolu do Betlema" besuchte man die melodische Gefühlswelt der Nachbarn in der früheren Tschechoslowakei und mit "Noel" brachte der Chor das wohl bekannteste französische Weihnachtslied zu Gehör. Es folgte "Gloria", ebenfalls aus Frankreich. Zwischendurch erklangen Lieder aus dem deutschsprachigen Raum, so das Tiroler Lied "Auf ihr Hirten".

Ins Fränkische begab sich der Chor mit "Ich brach drei dürre Reiselein" und "Lieber Bruder", sowie einem alten Weihnachtslied von Carl Orff. Besonderen Beifall erhielt Oliver Deininger für seine gesangliche Leistung als Solist und als Partner im Duett mit Frau Romanetskiy.

Natürlich spielte bei der Konzertreise auch die Weltsprache Englisch ihre Rolle. Es erklang "Go tell it to the mountain", ein bekanntes Negro Spiritual aus England und "Joy to the World" aus Amerika. Polnisches Liedgut ließ man mit "In stiller Mittnacht" und "Luleise, Jesulein" erklingen; es folgte mit "Schedrik" ein weihnachtliches Volkslied aus der Ukraine.

Mit Weihnachtsliedern aus dem deutschsprachigen Raum kehrte der Folkorechor in die Heimat zurück. Er bot "Winterwunderland", "O du fröhliche, o du selige", sowie ganz zum Schluss das mit dem Publikum gemeinsam gesungene Lied "Stille Nacht, heilige Nacht".

Mit lang anhaltendem Applaus und "Standing Ovations" drückte das beglückte Publikum seine Wert-schätzung für den Folklorechor deutlich aus. Im kommenden Jahr feiert der Chor sein 40. Jubiläum. Am 7.07.2014 wird es ein Jubiläumskonzert in der Wandelhalle geben.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Bad Kissingen
  • Carl Orff
  • Chorkonzerte
  • Chöre
  • Weihnachtskonzerte
  • Weihnachtslieder
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!