LANGENDORF

Gästen liegt nachts Glockenschlag in den Ohren

Manche wollen es nicht missen, anderen ist es zu laut: das nächtliche Uhrenschlagen jede Viertelstunde vom Langendorfer Kirchtum aus. Es kann deshalb nicht bleiben, wie es ist. Messungen der Diözese ergaben, dass das schwingende Metall einen Geräuschpegel von 70 Dezibel erzeugt, erlaubt sind jedoch nur 65.
Gewaltiger Hammer: Gemeindereferent Markus Schlereth erläutert die Schlagtechnik. Foto: Foto: Wolfgang Dünnebier
Manche wollen es nicht missen, anderen ist es zu laut: das nächtliche Uhrenschlagen jede Viertelstunde vom Langendorfer Kirchtum aus. Es kann deshalb nicht bleiben, wie es ist. Messungen der Diözese ergaben, dass das schwingende Metall einen Geräuschpegel von 70 Dezibel erzeugt, erlaubt sind jedoch nur 65. Diskutiert wird das Thema seit Jahren. Leidtragende des nächtlichen Schlagens ist unter anderem die Gaststätte „Zum Stern“ neben der Kirche. Man selbst könne mit der Geräuschkulisse gut leben, verdeutlicht Wirtstochter Beate Öser. Anders sieht es mit den Gästen aus: „Manche mögen es, ...