BAD BRÜCKENAU

Gleisbereich freigeräumt

Gleisbereich freigeräumt
(bhr) Zwölf Leute sind am Samstag zum Bad Brückenauer Bahnhof gekommen, um die Strecke der Sinntalbahn von Bäumen und Büschen zu befreien. Diese war stellenweise stark bewachsen. Die Aktion, so die Pressemitteilung, dauerte von 10 bis 16.30 Uhr und verlief trotz widriger Witterungsverhältnisse – leichter Schneefall bei Temperaturen um den Gefrierpunkt – überaus erfolgreich. Durch den Einsatz von drei Motorsägen der freiwilligen Helfer, konnte fast der gesamte Gleisbereich des Bahnhofes Bad Brückenau auf einer Länge von rund 350 Metern wieder sichtbar gemacht werden. Die Beteiligten zeigten nach der Einweisung durch den Geschäftsführer der Rhein-Sieg-Eisenbahn (RSE), Daniel Preis, großes Engagement und handwerkliches Geschick. Die nächste Aktion ist am Samstag, 3. November, am gleichen Ort geplant. Foto: Ernst Croner
Zwölf Leute sind am Samstag zum Bad Brückenauer Bahnhof gekommen, um die Strecke der Sinntalbahn von Bäumen und Büschen zu befreien. Diese war stellenweise stark bewachsen. Die Aktion, so die Pressemitteilung, dauerte von 10 bis 16.30 Uhr und verlief trotz widriger Witterungsverhältnisse – leichter Schneefall bei Temperaturen um den Gefrierpunkt – überaus erfolgreich. Durch den Einsatz von drei Motorsägen der freiwilligen Helfer, konnte fast der gesamte Gleisbereich des Bahnhofes Bad Brückenau auf einer Länge von rund 350 Metern wieder sichtbar gemacht werden. Die Beteiligten zeigten nach der Einweisung durch den Geschäftsführer der Rhein-Sieg-Eisenbahn (RSE), Daniel Preis, großes Engagement und handwerkliches Geschick. Die nächste Aktion ist am Samstag, 3. November, am gleichen Ort geplant.

Schlagworte

Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!