BAD KISSINGEN

Gunter Demnig setzt 13 weitere Stolpersteine gegen das Vergessen

(far) Gunter Demnigs Stolpersteine sind kleine Denkmale mit großer Kraft. Ins Trottoir eingelassen gemahnen sie an das Schicksal jener Menschen, die in der Zeit des Nationalsozialismus verfolgt, deportiert und ermordet wurden.
Gunter Demnig setzt 13 weitere Stolpersteine gegen das Vergessen
(far) Gunter Demnigs Stolpersteine sind kleine Denkmale mit großer Kraft. Ins Trottoir eingelassen gemahnen sie zur Erinnerung an das Schicksal jener Menschen, die in der Zeit des Nationalsozialismus verfolgt, deportiert und ermordet wurden. Foto: Foto: Siegfried Farkas
Gunter Demnigs Stolpersteine sind kleine Denkmale mit großer Kraft. Ins Trottoir eingelassen gemahnen sie zur Erinnerung an das Schicksal jener Menschen, die in der Zeit des Nationalsozialismus verfolgt, deportiert und ermordet wurden. Am Montag setzte der Kölner Künstler in Zusammenarbeit mit der Initiative Bad Kissinger Stolpersteine um ihren Sprecher Sigismund von Dobschütz 13 neue Stolpersteine in der Stadt. Insgesamt liegen nun in Straßen und Gehsteigen 33 solcher kleiner Mahnmale. Für Oberbürgermeister Kay Blankenburg ist die Verlegung der Stolpersteine zunächst der Versuch, „den Opfern des ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen