THUNDORF

Häusersterben im Altortskern

Aufgrund immer mehr leerstehender Häuser ist das Thema „Ortskernrevitalisierung“ in vielen Gemeinden ein Problemthema geworden. Auch die nicht mehr existierende Kommunale Allianz „Henneberger Frankenland“ hatte sich diesem Thema bis zu ihrer Auflösung angenommen.
Einst Ritterschule, dann Synagoge: das Fachwerkhaus am Kirchberg in Thundorf steht mittlerweile schon seit vielen Jahren leer. Foto: Foto: Philipp Bauernschubert
Aufgrund immer mehr leerstehender Häuser ist das Thema „Ortskernrevitalisierung“ in vielen Gemeinden ein Problemthema geworden. Auch die nicht mehr existierende Kommunale Allianz „Henneberger Frankenland“ hatte sich diesem Thema bis zu ihrer Auflösung angenommen. Von solchen Gebäuden ist auch die Gemeinde, vor allem der Gemeindeteil Thundorf betroffen. Dabei ist zu befürchten, dass es in absehbarer Zeit immer mehr werden. Eines dieser Häuser steht in der Lindenstraße. Das sogenannte Gierhäuschen ist eines der schönsten Fachwerkhäuser im Ort und war lange Zeit ein Blickfang, wenn man ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen