MÜNNERSTADT

Jazz, Hip-Hop und ein Schlaflied

Voll in ihrem Element: Da ging selbst Musiklehrerin Claudia Dunkelberg in die Luft.
Voll in ihrem Element: Da ging selbst Musiklehrerin Claudia Dunkelberg in die Luft. Foto: Arnold Nöth

„Das ist doch doof!“Dieser Satz entstammt nicht etwa einem Kommentar zum Konzert, sondern einem witzig-aussagekräftigen Rap-Titel, lebhaft gesungen und gerappt von den Schülerinnen und Schülern der Klasse 5b. Und genauso wie dieser zeitgenössische Titel kamen auch alle weiteren Darbietungen bei den geschätzten 350 Zuhörern und Akteuren gut an.

Das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite. Kein Wunder also, dass das Sommerkonzert flugs in den gymnasialen Innenhof verlegt wurde. Somit hatte man eine tolle Open-Air-Veranstaltung mit einem abwechslungsreichen Freiluftkonzert, das von den Zuhörern mit kräftigem Beifall belohnt wurde.

Mit gefühlvollen Stücken eröffneten die Musiker der John-Philipps-Jazz-Combo das mehr als einstündige Programm. Ihnen folgten weitere musikalische Gruppierungen der Schule. Die „Semi“-Band bot Stücke von Adele, Bruno Mars sowie der Sportfreunde Stiller dar; der Unterstufenchor mit seinen rund 40 weiblichen Ensemblemitgliedern und einem sangesmutigen Jungen hatte Spirituals zu bieten. Sehr eindrucksvoll war der von schnalzenden Zungen und schnipsenden Fingern verblüffend realistisch akustisch dargestellte Regenschauer. Im Gemeinschaftswerk der John-Philipps-Band und des Unterstufenchors wurde nochmals der Titelsong der kürzlich dargebotenen Theateraufführungen vorgestellt, ehe die Klasse 5b sich rappend präsentierte. Und da waren sie dann plötzlich auch zugange: die singenden Jung-Männer.

Fast schon eine Kurzausgabe des Musicals „Grease“ boten die passend gekleideten Mädchen und Jungen des Unterstufen-Chores mit einem Medley bekannter Melodien. Gesanglich beeindruckend präsentierte sich der Oberstufenchor, mit der schwedischen Weise „Gamla Moder Jord“. Sehr eindrucksvoll war das Finale. Im Zuschauerraum hatten sich dazu die Sängerinnen und Sänger des Oberstufen-Chores verteilt, um von dort mit den anderen Akteuren „Abiyoyo“ (Schlaflied der Bantu in Südafrika) einzusingen. Die Gäste stimmten in den Gesang ein.

Die Leitung der einzelnen Ensembles an diesem Abend hatten Nicolas Balling, Claudia Dunkelberg, Kuno Holzheimer und Thomas Reuss. Der Abend war eine gelungene Präsentation der musischen Arbeit am Münnerstädter Schönborn-Gymnasium.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Chöre
  • Gymnasien
  • Hip-Hop
  • Jazz
  • Konzerte und Konzertreihen
  • Rap
  • Sommerkonzerte
  • Sportfreunde Stiller
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!