BAD KISSINGEN

Kissingens neue Wirtschaftsförderin: Freie Gewerbeflächen gehen zur Neige

Diese Situation fürchtet jedes Rathaus: Ein attraktives Unternehmen will sich ansiedeln, die Kommune hat aber keine geeigneten Flächen.
Aus Sicht der neuen Wirtschaftsförderin der Stadt gehen langsam die freien Gewerbeflächen in Bad Kissingen zur Neige. Im nördlichen Kasernengelände und im Stichwort Albertshausen II sieht sie Entwicklungspotenzial. Foto: Foto: Siegfried Farkas
Bad Kissingen gehört nach Einschätzung von Svenja Melchert zu jenen Städten, die sich langsam mit dem Gedanken an so eine Situation vertraut machen sollten. Das bestehende Angebot an Gewerbeflächen sei schon „sehr sehr übersichtlich“, sagte die neue Wirtschaftsförderin der Stadt jetzt dem Wirtschaftsausschuss des Stadtrats. Aus ihrer Sicht sei es sinnvoll, erklärte sie auf eine entsprechende Frage von CSU-Fraktionssprecher Steffen Hörtler, sich „kurz- bis mittelfristig“ Gedanken zu machen, wo die Stadt neue Gewerbeflächen ausweisen könne. Kaserne und Albertshausen II Im Konzept der ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen