Bad Kissingen

Kissinger Stadtrat bleibt bei Nein zu strittigem Bauprojekt

Für OB und Bauverwaltung war die Sache klar: Eine Genehmigung für ein Ende 2016 eingestelltes Vorhaben wäre rechtswidrig. Die Entscheidung fiel trotzdem erneut knapp aus.
Auch im zweiten Anlauf nur überraschend knapp abgelehnt worden ist vom Bad Kissinger Stadtrat ein von der städtischen Bauverwaltung eingestelltes privates Bauprojekt im Westen der Stadt. Foto: Siegfried Farkas
Dieser Streit läuft direkt auf eine gerichtliche Auseinandersetzung zu: Jetzt hat sich auch der Stadtrat gegen den neuen Bauantrag für ein im März 2015 zunächst genehmigtes, nach einer Baukontrolle im November 2016 aber von der Stadt eingestelltes Bauvorhaben ausgesprochen. Ähnlich wie jetzt der Stadtrat, hatte zuvor bereits der Bauausschuss entschieden. Dass das Bauvorhaben im Westen der Stadt noch einmal auf den Ratstisch kam, lag an einem Nachprüfungsantrag von fünf Stadträten aus drei Fraktionen.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen