Bad Bocklet

Kommunalwahl 2020: Gibt es eine grüne Liste für Bad Bocklet?

Antje Kopp und Martin Eisenmann wollen zur Wahl 2020 eine Liste B'90/Die Grünen initiieren. Sie propagieren ein Mehrgenerationen-Dorf und nachhaltigen Tourismus.
Antje Kopp und Martin Eisenmann werben für ein Mehrgenerationen-Dorf und erhoffen sich mehr grünen Tourismus. Foto: Isolde Krapf

Antje Kopp (Aschach) ist seit 2008 im Gemeinderat vertreten. Damals hatte die gelernte Kinderkrankenschwester bei der Kommunalwahl auf der Liste der SPD kandidiert. 2014 nahmen sie die Freien Wähler auf ihrer Liste auf. Tief in ihrem Herzen sei sie freilich immer "grün" gewesen, sagt die 50-Jährige. Denn Mitglied im Kreisverband von B'90/Die Grünen ist sie schon seit mehr als 30 Jahren.

Allein in einer Kommune die Politik der Bündnisgrünen zu verfechten, sei nicht leicht, sagt sie. Jetzt hat sie in Martin Eisenmann, dem Besitzer des Bücher-Pavillons, offenbar einen Mitstreiter gefunden. Der 41-jährige gebürtige Retzbacher war 2006 mit seiner Familie von Würzburg nach Bad Bocklet übergesiedelt und hat sich in den darauffolgenden Jahren im Ort sehr engagiert, so unter anderem seit sechs Jahren als Vorsitzender des Kurvereins. Im Sommer 2019 trat er den Grünen bei.

Für ihr Engagement bei der musikalischen Leitung von Kinder- und Jugendchören bekam Antje Kopp (Zweite von links), zusammen mit anderen, unlängst den Kulturehrenbrief des Landkreises überreicht. Foto: Werner Vogel

Was ist ein Mehrgenerationen-Dorf?

Im Pavillon fand am 18. September ein Informationsabend des Grünen-Kreisverbands zu den bevorstehenden Kommunalwahlen statt. 25 Interessierte kamen. "Der Dialog ging quer durch die Bevölkerungsschichten", sagt Eisenmann. Zahlreiche Besucher hätten Resonanz auf die grünen Themen gezeigt, stellte Kopp fest. Zwei Wochen später luden Eisenmann und Kopp erneut zu einem Info-Abend ein, bei dem es auch gezielt um eine mögliche Liste für die Kommunalwahl ging. Diesmal kamen acht Gäste. An diesem Abend sei das Mehrgenerationen-Dorf vorgestellt worden, sagt Kopp. Andere Themen waren der Ausbau des grünen Tourismus, der Anstoß zu einer umweltfreundlichen Kommunalverwaltung und zu nachhaltigem Wohnen.

Wichtig bei allem sei, dass in Bad Bocklet nicht nur Jung und Alt, angestammte Bürger und neu Zugezogene, sondern auch das Staatsbad und seine Ortsteile miteinander in Dialog treten, nennt Eisenmann die Charakteristika des grünen Vorstoßes im Staatsbad.

E-Books sind gut, aber reale Bücher schöner, sagte Martin Eisenmann in einem Interview von 2016. Foto: Isolde Krapf

Eine Art Kontaktbörse einrichten

Kopp und Eisenmann denken an eine Art Kontaktbörse. Wer beispielsweise mit dem Auto von Bad Bocklet nach Bad Kissingen fährt und jemanden mitnehmen könnte, kann sich im Pavillon melden. Umgekehrt sollten Personen, die eine Mitfahrgelegenheit brauchen, ebenfalls ihre Kontaktdaten in dem Buchladen hinterlassen. Eisenmann nennt ein anderes Beispiel für generationenübergeifendes Handeln: Ältere Menschen hätten oft Obstbäume in den Gärten, die sie selbst nicht mehr leeren können. Da könnten junge Menschen einspringen und das Obst verwerten helfen.

Sicher werden sich noch weitere Möglichkeiten ergeben, wo Jung und Alt zusammenarbeiten können, sind Kopp und Eisenmann sicher. Denn Senioren zum Beispiel bringen aus ihren früheren Berufen natürlich exzellente Kenntnisse mit, die sie vielleicht in irgendeiner Form den Jüngeren weitervermitteln könnten.

Forderung nach besserer Beschilderung

Auch in Sachen Tourismus möchten Kopp und Eisenmann die Marktgemeinde weiter voranbringen. Ihrer Ansicht nach sollte man zum Beispiel für Touristen besser kenntlich machen, was es alles in den Ortsteilen zu sehen gibt. Kopp nennt unter anderem das Riemenschneider-Kruzifix in der Steinacher Kirche, auf das kein öffentliches Schild hinweise. Zudem sollten, ihrer Meinung nach, die Fahrradwege besser vernetzt und als Gesamtsystem vermarktet werden. 

Weiter ließe sich der Einstieg in die "Wanderwelt Rhön" von Bad Bocklet aus viel besser vermarkten, ist Eisenmann überzeugt. Wer in Bad Bocklet zu Gast ist, wisse nicht auf Anhieb, wie nah die Rhön ist und wie man auf Wanderwegen dorthin gelangen kann.

Die Aufstellungsversammlung ist für 20. Dezember im Buchladen Pavillon anberaumt.

Info: Martin Eisenmann, Tel. (0 97 08) 70 50 24 oder martin@eisenmann24.de

Rückblick

  1. Kommunalwahl 2020 in Bad Brückenau: Wer sind die Kandidaten?
  2. Bad Kissingen: Rottmann will nachhaltig Politik machen
  3. Kommunalwahl 2020 in Bad Kissingen: Wer sind die Kandidaten?
  4. Bad Kissingen: Anteil der Emotionen am OB-Wahlkampf wächst
  5. Bad Kissingen: Menz will durch Sachargumente punkten
  6. Braun: "Neue Chancen für die Gemeinde Thundorf nutzen"
  7. Bad Kissingen: Die drei OB-Kandidaten im Wahlforum
  8. Bad Kissingen: Landrat Bolds Schlüssel zum Erfolg
  9. Wo Gerhard Schneider als OB-Kandidat seine Akzente setzt
  10. Dekant: "Eine Aufgabe, für die ich Herzblut mitbringe"
  11. Fuchsstadt dank guter Vernetzung voranbringen
  12. Bad Kissingen: Was der AfD-Kandidat in der Stadt ändern will
  13. Egon Klöffel: "Alle drei Ortsteile gleich behandeln"
  14. Fuchsstadt: René Gerner will als Macher in die Verantwortung 
  15. Dirk Vogel setzt auf gute Jobs und erfolgreiche Unternehmen
  16. Kramp-Karrenbauer sagt Besuch in Hammelburg ab
  17. Zehner: "In Rannungen stehen jetzt etliche Großprojekte an"
  18. Wie Aura unter Thomas Hack andere Gemeinden überholt hat 
  19. Die Zukunft gemeinsam gestalten
  20. Wasserstadt statt Gesundheitsstadt?
  21. Motten: Einen Dorfladen als oberstes Ziel
  22. In Bad Kissingen offiziell bestätigt: Bürgerliste kann antreten
  23. Kommentar: Die Eule im Wahlkampf
  24. Bad Kissingen: Wie die Grünen die Diskussion um die Eule nutzen wollen
  25. Bad Kissingen: Von Heiligenfeldern angestoßene Liste darf wohl antreten
  26. Klement: "Man muss wissen, wo die Bürger der Schuh drückt."
  27. Bad Brückenau: Ein Politiker mit Augenmaß
  28. Geroda: "Eine ganz große Familie"
  29. Bad Kissingen: AfD tritt mit 17 Kandidaten zur Kreistagswahl an
  30. Wird Bad Kissingen ausverkauft?
  31. Bad Kissingen: 15 oder gar 16 Bewerber um neun Chefsessel?
  32. Eigene Liste zum 50. Jahrestag der SPD
  33. Raum Hammelburg: 19 Bürgermeister-Kandidaten und 40 Listen in neun Kommunen
  34. Altlandkreis Brückenau: Elf Kandidaten in acht Kommunen
  35. Bad Brückenau: Ein Sohn der Stadt
  36. Bad Kissingen: Der dritte OB-Kandidat kommt von der AfD
  37. Dirk Vogel: Genossenschaftsgedanke soll die Eishalle retten
  38. Bad Kissingen: Zehn sagen beim Abschied leise Servus
  39. Stadtratsliste: Kissingens Freie Wähler werden zum Sammelbecken
  40. Rhönallianz: Männer unter sich?
  41. Bürgermeisterkandidat Daniel Wehner und Liste nominiert
  42. Münnerstadt: Axel Knauff geht ins Rennen um das Bürgermeisteramt
  43. Volker Partsch will ins Rathaus
  44. Katja Habersack möchte Bürgermeisterin in Motten werden
  45. Christian Höfler will Bürgermeister werden
  46. "Gemeinsam für den Markt Zeitlofs": Kandidatenliste steht fest
  47. Kandidaten für die Stadtratsliste nominiert
  48. Maßbachs CSU-Kandidaten stehen fest
  49. Zwölf stehen auf der Liste
  50. Daniel Wehner rückt in den Bad Kissinger Kreistag nach

Schlagworte

  • Bad Bocklet
  • Isolde Krapf
  • Bürger
  • Freie Wähler
  • Fremdenverkehr
  • Gesellschaftsschichten
  • Gärten
  • Kommunalverwaltungen
  • Kommunalwahl 2020 im Landkreis Bad Kissingen
  • Kommunalwahlen
  • Marktgemeinden
  • Ortsteil
  • SPD
  • Senioren
  • Öffentlichkeit
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!