RIEDENBERG

Kosten stiegen erheblich an

Der Haushalt der Gemeinde Riedenberg hatte im vergangenen Jahr erhebliche Kostenüberschreitungen zu verzeichnen. Hauptlast hierfür trägt die Gewerbesteuerumlage in Höhe von 10 054 Euro. Zwar zeigten sich die Gemeinderäte in der jüngsten Sitzung erfreut über erheblich höhere Einnahmen an Gewerbesteuer, doch hat dies zur Folge, dass die Gewerbesteuerumlage ebenso steigt.

Die weiteren Mehrausgaben sind durch höhere Stromkosten und Straßenbeleuchtungskosten begründet. Dies waren rund 2033 Euro. Der Unterhalt des Friedhofs kostete 1281 Euro mehr, der Bauhof benötigte 1492 Euro mehr Geld. Die Wasserversorgung schlug mit 1229 Euro Mehrkosten zu Buche. Für die Feuerwehrausstattung mussten rund 1064 Euro mehr berappt werden. 3458 Euro fielen für die Kläranlage an, die künftige DSL-Versorgung forderte 5023 Euro. Der Gemeinderat hatte keine Beanstandungen und genehmigten den Nachtragshaushalt einstimmig. Insgesamt betrugen die Soll-Einnahmen der Jahresrechnung 2012 rund 1,95 Millionen Euro. Dem standen 1,92 Millionen Soll-Ausgaben gegenüber. Somit ergab sich ein Überschuss von genau 31 422 Euro und einem Cent. Bürgermeister Robert Römmelt (SPD) wurde die Entlastung erteilt.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Robert Römmelt
  • SPD
  • Stadträte und Gemeinderäte
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!