SCHONDRA

Lange Reisen für die deutschen WM-Fans

Echte Strapazen müssen die deutschen WM-Fans auf sich nehmen. Am Montag ging's gleich nach Nischni -Nowogorod. Und es wartet eine noch längere Reise in der Vorrunde.
Bunte Bilder erlebt die WM-Fangruppe aus dem Landkreis Bad Kissingen derzeit nicht nur in Moskau, auch auf den langen Reisen nach Sotschi und Kasan gibt es viel zu sehen. Foto: Foto: Günter Kühnlein
„Nüchtern!“ So beschreibt Günter Kühnlein die Stimmung nach der 0:1-Auftakt-Niederlage gegen Mexiko. Doch viel Zeit zu lamentieren hatte die deutsche Fangruppe Mitte am Sonntagabend nicht. „Wir wollten erst noch zur Fan-Meile, haben es aber doch vorgezogen ins Bett zu gehen, weil wir am Montag uns auf die lange Reise nach Nischni-Nowogorod machten“, sagt der Schondraer. Knapp sieben Stunden im Zug fuhren die Fans aus dem Landkreis Bad Kissingen über 430 Kilometer dorthin, wo die Oka in die Wolga mündet. Dort begutachteten sie die beiden Endspiel-Gegner der Deutschen Mannschaft ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen