Leserforum: Klieglplatz wird nie zum Magneten

Zu den Themen Klieglplatz und Alter Reitersteg, über die mehrfach berichtet wurde:

Der Klieglplatz „spricht“ zu den Bürgern und diese haben ein ungutes Gefühl dabei. Nun nehmen die Stadtverantwortlichen 30 000 Euro Steuergelder in die Hand, um eine „bürgerfreundliche“ Umgestaltung zu bewirken. Ich bin der Meinung, dass die derzeitige Platzgestaltung in sich schlüssig und jeder Eingriff schädlich ist.

Der Klieglplatz wird auch nach einer Erneuerung nicht zum Magneten für die Bürger werden. Wäre es daher nicht sinnvoller und auch angebracht, diese 30 000 Euro für die Sanierung unseres Alten Reiterstegs zu verwenden, der vielen Bürgern, Gästen und Besuchern unserer Stadt nach der Öffnung einen tatsächlichen Nutzen bringt?

Jörg Rüger

97688 Bad Kissingen

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Steuergelder
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!