BAD KISSINGEN

Merkels Wahlkampf in Bad Kissingen: Was die Kanzlerin über Franken lernt

Nachdem sie tags zuvor Bayreuth nach Oberbayern verlegt hatte, strengte sich Angela Merkel an, Bad Kissingen ins richtige Franken zu verorten. Sehr zur Freude von 6000 Zuhörern.
Sonne, Musik und gute Laune: Bundeskanzlerin Angela Merkel nimmt bei ihrem Besuch in Bad Kissingen ein Bad in der Menge. Foto: Isolde Krapf
Mit einem Plädoyer für Steuerentlastungen, Sicherheit, höheres Kindergeld und Digitalisierung erntete die Bundeskanzlerin Angela Merkel am Freitag bei ihrem Wahlkampfauftritt in Bad Kissingen viel Beifall. Rund 6000 Besucher zählte die Polizei bei hochsommerlichen Temperaturen im Kurgarten. Merkel war eine knappe Stunde in Unterfranken, am Abend gastierte sie in Fulda. Die Kanzlerin hatte geübt. Am Abend zuvor bei ihrem ersten Wahlkampfauftritt in Bayern in Bayreuth war sie noch belächelt worden, weil sie Oberfranken und Oberbayern verwechselt hatte. Bad Kissingen ordnete sie nun souverän dem richtigen ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen