Hammelburg

30 Jahre Musikinitiative Hammelburg

Die Musikinitiative wird 30 Jahre alt und will den Geburtstag mit einer gebührenden Veranstaltung feiern.
Die X-Mas-Party gehört seit Jahren zu den beliebtesten Veranstaltungen der Musikinitiative. Foto: Archiv/ Musikini       -  Die X-Mas-Party gehört seit Jahren zu den beliebtesten Veranstaltungen der Musikinitiative. Foto: Archiv/ Musikini
Die X-Mas-Party gehört seit Jahren zu den beliebtesten Veranstaltungen der Musikinitiative. Foto: Archiv/ Musikini
Damals war man in der Wahrnehmung nur die langhaarigen Typen, erinnert sich Christof Hirt. Heute gehören Veranstaltungen wie der "Tanz in den Mai" oder die X-Mas-Party fest zum Jahreslauf dazu und werden nicht nur von jungen Erwachsenen gerne besucht. So hat sich die Musikinitiative über die vergangenen 30 Jahre etabliert. Die eigenen Räumlichkeiten haben viel dazu beigetragen.

Als der Verein im Jahr 1986 entstand, war eine eigene Stätte für Bandproben und Konzerte noch weit weg. Den Gründungsmitglieder, zu denen Hirt gehörte, ging es damals darum, das Open-Air auf dem Zeltplatz zu sichern, erklärt er. Die Musikini nutzte in den Anfangsjahren verschiedene Räume wie den Rathauskeller oder die Eisdiele. Aber spätestens als die Diskothek schloss, reiften Überlegungen für einen eigenen Veranstaltungsort.

Die unterschiedlichen Spielstätten bedeuteten schließlich auch viel Aufwand: Die Ausrüstung musste transportiert, auf- und abgebaut werden. "Wir haben uns zwei oder drei Projekte ausgedacht", sagt Hirt. Die wurden aber nicht umgesetzt.

Stattdessen kam der Musikini ein Zufall zugute: Die Trinkwasserversorgung wurde umgestellt, sodass das Brunnenhäuschen am südöstlichen Stadtrand nicht mehr gebraucht wurde. Die Musikini setzte alles in Bewegung, um es von der Stadt zu bekommen. Unter Bürgermeister Arnold Zeller wurden die ersten Weichenstellungen unternommen, unter Bürgermeister Ernst Stross wurde das Projekt weiter fortgeführt. Seit 2004 nutzt die Musikini nun das Wasserhaus.

Die Mitglieder steckten zahlreiche Arbeitsstunden in den Umbau. Finanzielle Unterstützung kam vom bayerischen Jugendring, die Stadt legte einen Kanalanschluss zum Gebäude.

Alexander Stolz, zur damaligen Zeit Vorsitzender des Vereins, unterstreicht die Wichtigkeit des Wasserhauses: "Die Musikini hätte sich im Sande verlaufen, wenn wir keine eigenen Räume gefunden hätten." Die Musiker brauchten einen Treffpunkt. Schließlich spielten sie ja nicht für sich allein.


Open Air

Zum 30. Geburtstag hat das Wasserhaus innen einen neuen Anstrich bekommen. Auch die Fassade soll noch aufgefrischt werden, wie Sean Miller erklärt. Miller ist der aktuelle Vorsitzende und steht außerdem bei Veranstaltungen am Pult. Dafür hat er sich in die Technik eingearbeitet.

Zum Jubiläum gibt es am 10. September ein Open Air am Wasserhaus mit früheren und aktuellen Musikini-Bands. Die Organisatoren sind gerade dabei das Line-up und den Headliner zu organisieren.

Gleichzeitig soll ein Tag der offenen Tür das Wasserhaus präsentieren und neue Unterstützer werben. Denn auch die Musikini könnte zusätzliche Helfer gebrauchen, wie Miller bestätigt. Es seien meistens dieselben Leute, die sich engagierten.

Der 26-jährige Vorsitzende bezeichnet das Wasserhaus als sein zweites Zuhause. Und auch Hirt bereut sein damaliges Engagement nicht. Heute noch kommt er ab und zu vorbei. "Das Herz hängt immer noch daran."

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Hammelburg
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!