DIEBACH

Putzeimer, Pomp und ein „Piccolöchen“

Gut gerüstet ist Matthias Mangiapane für seinen Auftritt als Putzfrau im hessischen Fernsehen.
Gut gerüstet ist Matthias Mangiapane für seinen Auftritt als Putzfrau im hessischen Fernsehen. Foto: Jaqueline Mihm

„Ein Ehepaar hat Silberhochzeit, und die Frau fragt ihren Mann: Was wollen wir machen? Wir fliegen in die Karibik, sagt er. Und was machen wir zu unserer Goldenen Hochzeit?, fragt sie. Da hole ich dich wieder ab.“

Der Witz stammt aus der Feder des Diebachers Matthias Mangiapane, der es mit solchen Einfällen unter die zehn besten Witzeerzähler geschafft hat. Am 7. Februar wird er mit seinen selbstgeschriebenen Witzen bei einer Faschingsveranstaltung in der Stadthalle im nordhessischen Baunatal vor laufender Kamera gegen die anderen Konkurrenten antreten. Denn das HR 3 Fernsehen zeichnet den Abend auf und kürt dann den besten Witzeerzähler.

Beim Geburtstag Talent entdeckt

Eine Geburtstagsfeier brachte es zu Tage: Das närrische Talent des gebürtigen Hessen Mangiapane gefiel den Gästen, und es wurde ihm empfohlen, sich doch bei der Sendung „Die lachende 11“ zu bewerben. „Ich habe dem Sender einen meiner selbstgeschriebenen Witze eingeschickt, und sie haben sich sofort gemeldet“, schmunzelt der Diebacher.

Bei einem Vorentscheid qualifizierte sich Matthias Mangiapane dann für die Endrunde der besten Zehn. Der Auftritt war somit gesichert, und Mangiapane fing von diesem Moment an, gedanklich in seine neue Rolle zu schlüpfen – der hessischen Putzfrau Elisabeth Fella, genannt Lisbeth.

„Es gibt in dieser Sendung einen Elferrat aus zehn hessisch sprechenden Witzeerzählern, einem Sitzungspräsidenten und einer Jury. Diese Jury bilden Moderator Johannes Scherer, die Frankfurter Travestiekünstlerin Olga Orange und „Hilde aus Bornheim“. Jeder der zehn Witzeerzähler muss sechs Witze vor einem närrischen Publikum zum Besten geben, und der Beste gewinnt eine Woche Urlaub auf Kuba für zwei Personen.

Einzige „Frau“ auf der Bühne

Insgeheim wünscht sich Matthias Mangiapane, dass „die“ Beste gewinnen möge, spielt er doch die einzige Frauenrolle unter den 16- bis 60-jährigen Laiendarstellern. „Ich bin die einzige Frau auf der Bühne, Lisbeth ist meine erste selbsterfundene Person“.

Das Outfit für Lisbeth hat Mangiapane gemeinsam mit seiner Mutter und seiner Schwiegermutter in spe entworfen. Was er tragen wird, verrät er aber noch nicht. Man darf gespannt sein. Ebenso auf die Witze, welche er vortragen wird.

„Alle meine Witze habe ich in meine Büttenrede eingearbeitet“, verrät er. Es ist eine kleine Rede über das Leben einer Putzfrau: zynisch, ironisch, raffiniert und selbstbelächelnd. Die besten Witze fallen dem Diebacher nach eigenen Worten in der Badewanne ein, bei Kerzenschein und bei einem Glas Sekt oder Aperol Sprizz.

Wer live bei der Aufzeichnung dabei sein möchte, auch um Mangiapane mit Beifall zu unterstützen, kann dies tun. Es fährt ein Bus um 9.30 Uhr von Hammelburg nach Kassel. Nach einem Stadtbummel geht es nachmittags dann in die Stadthalle nach Baunatal zur Fernsehaufzeichnung.

Anmeldung: Tel. (0 97 32) 26 00 oder www.Fella.de. Sendetermine im hr-fernsehen sind Sonntag, 12. Februar, um 20.15 Uhr und Dienstag, 21. Februar, um 22.45 Uhr.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Hochzeiten
  • Silberne Hochzeit
  • Witze und Witzigkeit
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
3 3
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!