Bad Kissingen

Rakoczy-Praline Nummer sechs: Mokka und Kardamom für Beatrix

Die Reihe der Bad Kissinger Rakoczy-Pralinen hat Zuwachs bekommen. Die Beatrix-Praline schmeckt nach Kaffee, Kardamom und Datteln.
Catherine Vogel alias Beatrix von Courtenay bei der Vorstellung der neuen Beatrix-von-Botenlauben-Praline von Konditormeister Otmar Troll zum Rakoczy-Fest Foto: Siegfried Farkas
Diesmal ist Otmar Troll ganz weit in die Geschichte zurückgegangen. Die sechste in der Reihe der Pralinen des Kissinger Konditormeisters zum Rakoczy-Festist einer Figur aus dem Mittelalter gewidmet. Die neue Rezeptur soll an Beatrix von Courtenay erinnern, die Gemahlin des Kreuzfahrers, Minnesängers und Klostergründers Otto von Botenlauben. Die Füllung vereint mit ein wenig Pfeffer und einer feinen Note von Orangeat geschmacklich abgerundetes Dattelmus mit den Aromen von Mokka und Kardamom.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen