FUCHSSTADT

René Gerner macht in Fuchsstadt das Rennen ums Bürgermeisteramt

René Gerner freute sich mit seiner Frau Katja sowie den Söhnen Tom und Ben vor der Fototapete im Eulentreff über den Wahlsieg.
René Gerner freute sich mit seiner Frau Katja sowie den Söhnen Tom und Ben vor der Fototapete im Eulentreff über den Wahlsieg. Foto: Foto:Dieter Büttner

René Gerner ist seiner Favoritenrolle in der Stichwahl um das Bürgermeisteramt gerecht geworden. Mit 737 zu 577 Stimmen und 56,1 Prozent setzte er sich gegen Mitbewerber  Oliver Lukaschewitsch . durch. Nach seinen gut 48 Prozent im ersten Wahlgang war sein Sieg nun fast schon eine sichere Sache.

„Ein bis zwei Tage brauche ich wohl noch, um das Ergebnis zu verarbeiten“, räumt Gerner ein. Denn nach einer Woche der Freude über den erzielten Vorsprung sei bei ihm wieder eine gewisse Anspannung eingekehrt. Unter dem Strich wäre er mit 50 Prozent plus einer Stimme zufrieden gewesen.

Überhaupt seinen die letzten Monate eine harte Zeit gewesen. Von der „Abwahl“, wie er es nennt, als Bürgermeisterkandidat der CSU Anfang September bis zur konstituierenden Sitzung seiner Liste Zukunft Aktiv gestalten knapp zwei Wochen später. „Wir sind eine tolle Truppe“, lobt Gerner seine Leute für den Umstand, dass es gelungen ist, auf Anhieb mit vier Leuten in den Gemeinderat einzuziehen.

Bis auf ein paar kleinere Nicklichkeiten sei der Wahlkampf sehr fair geblieben. Gerner denkt, dass die neue Zusammensetzung des Gemeinderats die Zusammenarbeit nicht erschwert. „Wir haben gute Leute in allen Gruppierungen“, sagt er. Erste Amtshandlungen werden sich wohl mit der über Anfang Mai andauernden Bewältigung der Corona-Krise befassen. Dann wolle er den Einsatz gegen hohe Nitratbelastung verstärken. Außerdem plant er Gespräche mit den Mitarbeitern der Gemeinde. Sie habe er bei der Polizei durch seine Vorgesetzten schätzen gelernt: Nur wenn ich die Mitarbeiter gewinne, kann ich etwas erreichen, ist Gerner überzeugt.

„Es kann nur einer gewinnen“, sagt der unterlegene Oliver Lukaschewitsch (Unabhängige Wählergemeinschaft). Nach 15 Prozent Rückstand im ersten Wahlgang sei kaum mehr Hoffnung gewesen, in der Stichwahl groß etwas zu reißen. Müßig sei es, darüber zu spekulieren, ob eine weitere Wahlkundgebung etwas gebracht hätte. Wegen der Corana-Krise sei das nicht möglich gewesen.

Aber die Ergebnisse „liegen weit auseinander, das gilt es zu akzeptieren“, gesteht er zu. In einer am Wahlabend verschickten Stellungnahme dankt Lukaschewitsch allen Helfern und gratuliert dem Gewinner. Gleichzeitig äußert er sich dankbar für die Unterstützung. Immerhin habe er ein Mandat für den Kreistag errungen. Außerdem bittet er jene von den 65 Bewerbern, die keinen der zwölf Sitze im Gemeinderat ergattert haben, der Kommunalpolitik treu zu bleiben. Nun gelte es, sich gemeinsam für die Belange der Gemeinde und des Landkreises einzusetzen. Trotz ausschließlicher Briefwahl stieg die Wahlbeteiligung in Fuchsstadt von guten 85 auf noch bessere 87 Prozent.

Rückblick

  1. So sind im Bad Kissinger Stadtrat die Ausschüsse besetzt
  2. Bad Kissingen: Was der Stadtrat an Posten zu verteilen hat
  3. Hammelburg: Zweifel an Bestellung von Ortsbeauftragten
  4. Bad Kissingen: Heftiger Streit um abtrünnige CSU-Stadträte
  5. Kommentar: Für Bad Kissingen ist das eine gute Wahl
  6. Bad Kissingen: Schick und Leiner erneut als OB-Vertreter gewählt
  7. Bad Kissingen: Drei Stadträte verlassen CSU-Ratsfraktion
  8. Bad Kissingen: Spannung vor der Wahl der OB-Stellvertreter
  9. Blankenburg: Einschnitt für Bad Kissingen wird erst einmal sehr viel tiefer als 1996
  10. Ramsthal: Der Abschied vom Amt fällt ihm nicht leicht
  11. Euerdorf: Patricia Schießer sucht Abstand von der Niederlage
  12. Leserforum: Keine einzige Frau
  13. 19 Stimmen bringen Krumm bei der Stichwahl in Elfershausen den Sieg
  14. Amtsinhaber Gündling in Ramsthal knapp abgewählt
  15. Kommentar: Am Ende war es enger als erwartet
  16. Kommentar: Sieg über die Parteidisziplin
  17. René Gerner macht in Fuchsstadt das Rennen ums Bürgermeisteramt
  18. Bad Brückenau: Jochen Vogel wird neuer Bürgermeister
  19. Kommentar: Rechnung mit dem Amtsbonus ging offensichtlich auf
  20. Kreis Kissingen: Bei Stichwahlen zeichnet sich hohe Beteiligung ab
  21. Euerdorf: Patricia Schießer tritt Gemeinderatsmandat nicht an
  22. Hammelburg: Katja Heinz schafft es in Obernburg nicht
  23. Ramsthal: Spannung vor der Stichwahl ums Bürgermeisteramt
  24. Münnerstadt: Thomas Reuß ist daheim jetzt Fast-Stadtrat
  25. Ein Kissinger in Wunsiedel: Nicolas Lahovnik wird Bürgermeister
  26. Bad Kissingen: CSU und SPD müssen die meisten Federn lassen
  27. Kommentar zur Stadtratswahl: Schwierige Suche nach Mehrheiten
  28. Bad Kissingen: Die SPD ist der Verlierer der Stadtratswahl
  29. Oberleichtersbach: Dieter Muth bleibt im Amt
  30. Standpunkt zum Wahlausgang in Oberleichtersbach: Mehrere Gewinner
  31. Münnerstadt: Michael Kastl gewinnt die Wahl
  32. Bad Brückenau: Stichwahl zwischen Vogel und Stumpe
  33. Standpunkt: Sensation statt Überraschung
  34. Hammelburg: Deutlicher Sieg für Amtsinhaber Armin Warmuth
  35. Neu im Amt in Oberthulba: Mario Götz
  36. Thundorf: Judith Dekant, eine Frau als Bürgermeisterin
  37. Fuchsstadt: René Gerner wird noch abgefangen
  38. Bergel wirft in Euerdorf Schießer aus dem Amt
  39. Standpunkt zum Wahlausgang in Euerdorf : Mit Ansage
  40. Standpunkt zum Wahlausgang in Hammelburg: Keine große Überraschung
  41. Standpunkt: Judith Dekants absoluter Sieg
  42. Bad Kissingen: Dirk Vogel wird neuer Oberbürgermeister
  43. Kreis Kissingen: Der alte Landrat ist der neue
  44. Standpunkt: Klares Ergebnis für Bold
  45. Standpunkt: Amtsmalus
  46. Liveticker: So laufen die Kommunalwahlen im Kreis Bad Kissingen
  47. Kommentar zu Oberleichtersbach: CSU muss sich von ihrem Kandidaten distanzieren
  48. CSU Oberleichtersbach: Wirbel um rechte Internet-Kommentare
  49. Euerdorf: Schießer sähe gerne mehr Frauen in der Verantwortung
  50. Bürgermeisterwahl 2020 in Hammelburg: Das sind die Kandidaten

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Fuchsstadt
  • Wolfgang Dünnebier
  • Bürgermeister und Oberbürgermeister
  • CSU
  • Freude
  • Gerechtigkeit
  • Kommunalpolitik
  • Kommunalwahl 2020 im Landkreis Bad Kissingen
  • Kreistage
  • Polizei
  • Stadträte und Gemeinderäte
  • Vorgesetzte
  • Wahlbeteiligung
  • Wahlkampf
  • Zufriedenheit
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!